Mit nur leichten Umstellungen innerhalb der Mannschaften, gehen wir am Montag den 11.01. mit der relativ jungen Herrenmannschaft zu Hause gegen Markt Erlbach wieder an den Start. Die Jungenmannschaft beginnt dann eine Woche später in der heimischen Halle gegen Scheinfeld.

Mitte September beginnen die Ligen-Spiele.

Zum ersten Mal fanden in unserem Landkreis zwei CoBa-Turniere statt.

Die Tischtennis-Begeisterten ließen sich auch vom guten Wetter und diversen Faschingsveranstaltungen nicht davon abhalten, aus ganz Bayern zu zwei Ausgaben der Turnierserie Bavarian-Race nach Uehlfeld anzureisen.

Für die TT-Abteilung der Spielvereinigung Uehlfeld war es die erste Ausrichtung einer derartigen Veranstaltung. Umso größer war die Freude, dass die beiden Turniere jeweils mit zwölf Startern voll besetzt waren. Die Ausgabe für Frühaufsteher begann um 10.00 Uhr und war um 13.00 Uhr nach vielen phantastischen Ballwechseln beendet. Besonderes Highlight für Tischtennis-Kenner war die Anwesenheit von Torben Wosik, der als Trainer und Coach für Matthias Hackl fungierte. Hackl kam mit nur einer Niederlage am Ende auf Platz zwei hinter Mathias Ulrich, der trotz des direkten Vergleichs mit Hackl aufgrund der höheren Buchholzzahl das Turnier gewann.

Über die Mittagszeit veranstaltete die TT-Abteilung einen Ortsentscheid der Minimeisterschaften, der allerdings bei weitem nicht so gut angenommen wurde wie erhofft. Die vier angetretenen Kinder haben sich automatisch alle für den Bezirksentscheid qualifiziert, da im Landkreis kein weiterer Ortsentscheid gemeldet wurde.

Ab 15.30 Uhr kam Thomas Schem, der TT-Guru aus Erlangen, mit Testkoffern in die Veit-vom-Berg-Halle, so dass Interessierte neues Material, also Hölzer und Beläge, ausprobieren konnten.

Abends um 18.00 Uhr begann dann TT-Race-die-Zweite. Hier wurde der zum zweiten Mal antretende Ullrich erneut seiner Favoritenrolle gerecht und verwies Lukas Otto auf den zweiten Platz.

Es kann kaum überraschen, dass diese Turnierserie so gut ankommt. Die gemeldeten Teilnehmer wissen, dass ihre sechs Spiele ohne große Unterbrechung statt finden. Und aufgrund der fehlenden Einteilung in Leistungsklassen, wird man als Spieler mit den unterschiedlichsten Gegnern konfrontiert. Im Turnierverlauf ergibt der zugrundeliegende Berechnungsmodus, dass sich die Spielstärken der ausgelosten Gegner in den meisten Fällen immer mehr angleichen. So werden die Kämpfe für jeden Einzelnen unabhängig von dessen Spielstärke immer spannender.

Die absehbare Zeitspanne ist aber auch für den Veranstalter äußerst attraktiv und gut planbar. Die Durchführung ist also jedem TT-Verein durchaus zu empfehlen.

{gallery}tischtennis/CoBa{/gallery}

 


 

Bilder vom Tischtennistag am 15.02.2015 in Uehlfeld:

Für die vollständige Darstellung bitte auf die einzelnen Bilder klicken.

{gallery}tischtennis/TTT-Bilder{/gallery}

 

Unser Nachwuchs beendete die Rückrunde als Vizemeister der 1. Kreisliga Jugend. Die Herren landeten im hinteren Mittelfeld der 4. Kreisliga.

Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

s1 140615 turnier 82107

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Uehlfeld zumindest einen Tag lang die Größten. Am 15.02.2015 um 13.00 Uhr wird unter der Regie der SpVgg Uehlfeld in der Veit-vom-Berg-Halle der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2014/2015 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.