Seit dem 4. Oktober können wir wieder in die Schulturnhalle, um zu trainieren und unsere Punktespiele auszurichten. Allerdings dürfen wir nur die alte Halle mit den zugehörigen Umkleiden nutzen. Die neuen Umkleiden sowie die Duschen sind gesperrt.

Neu ist, dass wir am Donnerstag immer erst um 20.00 Uhr starten können. An den Donnerstagen, an denen die Herrenmannschaft ein Heimspiel ausrichtet, dürfen wir aber bereits um 19.30 Uhr den Aufbau durchführen.
Dafür erhielten wir zusätzlich die Möglichkeit am Mittwoch von 16.00 bis 17.00 Uhr die Halle zu nutzen. Insbesondere für Kinder und Jugendliche könnte dieser Zeitrahmen passend sein.

Ein herzlicher Dank geht an die Brauerei-Gaststätte Prechtel, die es uns durch Überlassung des Saals ermöglichte, in den Zeiten, in denen Sportausübung grundsätzlich erlaubt war, tatsächlich zu trainieren. Auch einige Ligenspiele konnten dort ausgerichtet werden. Außerdem beteiligten wir uns (übrigens sehr erfolgreich) am Sommer-Team-Cup, wofür wir auch eine Austragungsstätte benötigten.

Mittlerweile wurde festgelegt, dass der Ligenspielbetrieb mindestens bis Ende Februar ausgesetzt bleibt. Ob und wann wir wieder in der Halle oder auch im Saal der Brauerei Prechtel trainieren können, steht noch in den Coronaförmigen Sternen.

Bisher bestehrt noch der Plan, dass an Stelle einer Hin- und einer Rückrunde nur eine einzige Runde ausgespielt werden soll, dass also die noch ausstehenden Spiele der Vorrunde stattfinden sollen. Termine und Heimrechte müssen dazu neu vergeben werden, was ursprünglich im Dezember geplant werden sollte, aber noch nicht ausgegeben wurde. Vermutlich wird erst abgewartet, wann die Saison nun tatsächlich weitergehen darf.

Die Pokal-Runden wurden komplett abgebrochen.

Genauere Informationen auch über rechtliche Grundlagen sind auf den Seiten des bttv zu finden.

Bis auf Weiteres findet also kein Tischtennistraining statt. Wenn wir wieder dürfen, werden alle aktiven Spieler sofort benachrichtigt.

Um den Tischtennissport nicht ganz zu vergessen, sollten folgende Möglichkeiten genutzt werden:
1. Regelmäßiges Lauftraining
2. Dehnungsübungen und Gymnastik
3. "Jonglieren" mit Schläger und Ball
4. Spielen gegen die Wand
5. Einüben von Trick-shots
6. Außerdem gibt es für die Couch-Potatoes (und natürlich auch alle anderen) die Übertragung der Bundesligaspiele im Internet (https://tischtennis-deutschland.tv/ttbl/) zusehen.

Kommt gut und gesund über die Zeit, so dass wir, wenn es wieder erlaubt und möglich ist, mit neuem Schwung voll durchstarten können.

 

 

Hier findet man in der Regel den letzten der verfassten Berichte über die Tischtennis-Abteilung, solange dieser noch aktuell ist oder nicht gewollt entfernt wurde.

Ansonsten liest man wie gerade jetzt nur einen Platzhalter.

Sämtliche Berichte sind aber stets weiterhin nach einem Klick auf den Button alle TT-Berichte nachzulesen.

Die Schulturnhalle wurde für die Vereine noch nicht frei gegeben. Es bleibt zu hoffen, dass wir dort ab November wieder spielen und trainieren können.

Eine Lösung hat uns nun dankenswerterweise Walter Prechtel geboten:

Bei unserem kleinen vereinsinternen Abschlussturnier am 17.Dezember 2018 kämpften acht Spieler gegeneinander. Bei den Jugendlichen konnte sich Hannes W. klar den ersten Platz sichern. Da die Raiffeisenbank großzügig Sachpreise spendete, konnten sich aber alle jugendlichen Teilnehmer über Gewinne freuen.

In der anschließenden Halbzeitsitzung wurde festgelegt, dass die Mannschaften kaum verändert in die Rückrunde starten. Damit spielt weiterhin eine Herrenmannschaft in der Bezirksklasse D Gruppe 3 Nord 1 - Mittelfranken-Süd, die erste Jugendmannschaft in der Jungen-Bezirksklasse A Gruppe 1 Nord 1 - Mittelfranken-Süd und die zweite Jugendmannschaft in der Jungen-Bezirksklasse B Gruppe 1 Nord 1 des Bayerischen Tischtennisverbands.