Nach einer 7-wöchigen intensiven Vorbereitung gelang unserer U13 zwei Siege aus zwei Spielen beim Saisonauftakt.

 

Ab 11.03.14 ist wieder Außentraining, Treffpunkt ist an den Kabinen(A-Platz) 17.30 Uhr beginnt das Training von der D9 und der D6

Im letzten Heimspiel der Vorrunde kam die SG Kickers Erlangen/ATSV Erlangen zu uns.Wie schon letzte Woche in Forchheim bekamen wir wieder in den ersten Minuten einen Gegentreffer. Zum Glück konnten wir fast im direkten Gegenzug den Ausgleich durch eine Ecke erzielen. Im Verlauf der nächsten Minuten trängten wir auf die Führung,die wir dann auch durch eine schöne Kombination auf der linken Seite erzielen konnten. Die Angriffe der Gäste konnte unsere stabile Abwehr klären und sich immer wieder in unsere Angriffe mit einbeziehen. So konnten wir noch zwei Treffer zum Halbzeitstand von 3:1 erzielen.

Gleich nach dem Wechsel gelang uns das 4:1,spätestens da war das Spiel für uns gelaufen ,obwohl die SG auch noch einige Möglichkeiten zu verzeichnen hatte. Diese wurden aber zu überhastet abgeschlossen ,so das sie keinen Nutzen daraus ziehen konnten.Unsere Mannschaft dagegen drängte auf weitere Treffer, mit einigen guten Kombinationen gelangen uns noch drei Treffer zum Endstand von 7:1.Letztlich hätten wir noch mehr Tore erzielen können ,hätten wir in den letzten Minuten die Möglichkeiten  besser ausgenützt.

fazit: Zu hause klappt das was wir Auswärts vermissen lassen: Kampf und Laufbereitschaft.

gegen den SV Buckenhofen hatten wir auf einen schwer zu bespielenden Platz einige Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. So entwickelte sich das Spiel aus weiten Abschlägen von Kai über das Mittelfeld (wenn man bei D6 von Mittelfeld reden kann) zu unseren beiden Offensivspielern.Abgesehen von vereinzelten Spielzügen aus unserer Abwehr war nichts von Aufbauspiel zu sehen,aber auch so hatten wir einige Möglichkeiten um in Führung zu gehen.Leider vergeben wir zu viele Chancen meist leichtfertig, so hätten wir in der ersten viertel Stunde 3-4 Tore erzielen müssen. Ein weiter Abschlag bescherte uns dann das o:1, kurz danach dann das 0:2, aber kurze zeit später der Anschlusstreffer. Jetzt rächte sich die mangelhafte Cancenverwertung in der Anfangsphase,denn Buckenhofen gelang noch vor dem Wechsel der Ausgleich.

Zur Halbzeit also 2:2

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel und hatten die Möglichkeit in Führung zu gehen, scheiterten aber meist an Kai oder an der jetzt besser stehende Abwehr. In dieser Phase dann unsere Führung, nach einen Schuss von Buckenhofen konnte Kai wieder einen Langen Ball auf unsere beiden Offensivspieler bringen und die konnten den Torhüter überwinden. Im direkten Gegenzug hatten wir Glück,denn der Angreifer des SV konnte direkt nach dem Anstoß bis vor unser Tor beinahe unbehindert durchlaufen ,zum Glück konnte ein Abwehrspieler kurz vor dem Tor noch klären.Wieder nur einige Minuten später bekamen wir einen Eckball zugesprochen ,aus dem entwickelte sich ein Konter der Heimelf  bei dem auf einmal vier Angreifer vor Kai auftauchten,zum Glück ging der Ball knapp neben das Tor. Den nächsten Treffer gelang wieder unserer Mannschaft, wieder ein langer Ball und Elias konnte zum 4:2 vollenden. Keine zwei Minuten später gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer, wieder konnte unsere Abwehr nicht entscheident eingreifen und der Angreifer des SV hatte keine Mühe den Treffer zu erzielen. Die Entscheidung mit dem 5:3 erzielte Mergim,der heute einige Treffer mehr erzielen hätte können, kurz vor dem Ende der Partie.

 Fazit: Bei konsequenter Chancenverwertung hätte das Spiel auch 8:12 ausgehen können.

Jetzt ist erst mal Pause und wir können an diesen " Missständen" arbeiten.

Im Spiel gegen den Jahn sahen wir deutlich den Unterschied zwischen einer Mannschaft die Siegen will und unserer Mannschaft.Das wir bereits nach wenigen Sekunden das 1:0 hinnehmen mussten war klarer Beweiß unserer Unkonzentriertheit an diesen Tag. Im Verlauf der ersten Halbzeit kamen wir aber auch zu einigen Möglichkeiten ,die wir aber zu leichtfertig vergaben. Anders die Gastgeber, diese nutzten Ihre Möglichkeiten effektiver, nicht das es mehr waren wie bei uns, aber sie hatten die klareren Chancen.Zur Halbzeit stand es 4:2 für die Gastgeber.

Nach dem Wechsel hofften wir auf eine Steigerung unserer Mannschaft, aber es wurde zu ängstlich in die Zweikämpfe gegangen und selbst Pässe über 5 Meter kamen nicht an, so waren wir nur duch Einzelleistungen gefährlich.Die Gastgeber hatten vom Potenzial her auch keine bessere Mannschft, einzig deren Stürmer spielte unsere gesamte Abwehr schwindlig und erzielte fast alle Tore im Alleingang.Das Endergebniss von 5:3 spiegelte die Leistung unserer Truppe nicht wieder, denn es wären auch mehr Gegentreffer gegen uns möglich gewesen.

Fazit: Mit solch einer Leistung im spielerischen und kämpferischen hatten wir keine Chance gegen eine nicht überzeugende Heimmannschaft.