Bei der (SG) DJK Erlangen konnte unsere Mannschaft einen verdienten 3:1 Sieg zur „Greuther“ Kirchweih feiern. Auf dem sehr schlecht bespielbaren Platz bei Siemens Erlangen zeigte man ein gutes Spiel und hatte nur Mitte der zweiten Halbzeit Mühe, den Gegner in Schach zu halten.

Mit dem Anpfiff hatte unsere Mannschaft gleich eine gute Chance, als nach einen langen Ball von Manuel Först über die komplette Abwehr Fabian Lunz Richtung Torhüter Bytomski lief. Doch leider wurde er noch kurz vor dem Abschluss in aussichtsreicher Position gestört. Danach war unsere Mannschaft auch bei ihren Vorstößen aus ihrer massiv gestaffelten Abwehr stets brandgefährlich. Mit ihrem einzigen Torschuss in der ersten Hälfte erzielten die Erlangener in der 18. Minute das 1:0 durch Kilyowa. Vorausgegangen war ein Fehler im Spielaufbau, den der Gegner über die linke Angriffseite ausnutzte und die Hereingabe toll verwandelte. Unsere Mannschaft ließ sich von dem Gegentreffer, der aus heiterem Himmel fiel, nicht beeinflussen und spielte ihr Spielsystem weiter. Mehrmals konnte man sich auf dem tiefen „Acker“ sehr gut durchkombinieren, doch der letzte Pass wollte einfach nicht ankommen. In der 40. Spielminute war es dann soweit, nach toller Kopfballablage von Pascal Thienelt lief Fabian Lunz alleine Richtung DJK-Tor und verwandelte souverän zum verdienten Ausgleich. Fast mit dem Pausenpfiff hätte Valentin Ruff die Führung erzielt, doch sein Schuss aus 18 Metern sprang von der Unterkante der Latte ins Feld zurück.

 

Nach der Pause versuchte unsere Mannschaft etwas offensiver zu agieren und das ganze Spielsystem weiter nach vorne zu schieben. Somit wurde das Spiel offener und es entstand dadurch auch für den Gegner mehr Spielraum. Die Heimmannschaft konnte sich aber kaum in Szene setzen und so operierten sie meist mit langen Bällen, die aber für unserer  Abwehr kaum Probleme bereiteteten. Bei unseren schnell vorgetragenen Angriffen wurde es stets gefährlich vor dem Kasten der DJK. Erneut Fabian Lunz erzielte nach schöner Vorarbeit von Dominik Stoll in der 62. Minute das 2:1, als er alleine vor Torhüter Bytomski auftauchte und den Ball versenkte. Danach versuchte die Heimmannschaft alles, um ins Spiel zurück zu kommen und setzte unsere Mannschaft unter Druck. In dieser Phase verloren unsere Jungs im Mittelfeld zu viele Zweikämpfe und so bekam unsere Abwehr mehr zu tun. Torhüter Florian Grohganz musste zweimal sein ganzen Können zeigen, um den Ausgleich zu verhindern, einmal verzogen die Erlangener knapp. Die Einwechslung von Abwehrspieler Gabriel Weber in die Sturmspitze brachte dann für unsere Mannschaft wieder etwas Entlastung, da er mit seiner sehr guten Zweikampfführung immer wieder den Ball behaupten konnte und auch gefährlich zum Abschluss kam. Auch zeigte Moritz Köberlein in seinem ersten A-Jugend Spiel für unsere Mannschaft im Mittelfeld eine tolle kämpferische Leistung. Die Entscheidung kurz vor Schluss besorgte Jan Stimper nach einem tollen Sprint aus der eigenen Hälfte auf der rechten Seite. Am Strafraum spielte er noch eine Art Doppelpass mit Pascal Thienelt und sein „Gewaltschuss“ aus 14 Metern wurde von einigen „Eichelnüssen“, die sich im Strafraum zu tausenden befanden, so eigenartig abgefälscht, dass Torhüter Bytomski den Ball durch die Beine bekam. Danach gaben sich die Gastgeber geschlagen und somit bleibt unsere Mannschaft weiter auswärts ungeschlagen.

DJK ToreDJK Aufstellung