SG Höchstadt/Gremsdorf-SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II 1:0 (0:0)

Die Gäste überließen der Heimelf überwiegend den Spielaufbau, standen in der Defensive gut und lauerten auf Fehlern. Höchstadt tat sich über weite Strecken der Partie gegen die tief stehenden Gäste schwer. Uehlfeld ließ über weite Strecken der Partie wenig zu und hatte vor allem in der zweiten Halbzeit zwei Großchancen. Den endscheidenden Treffer erzielte Jim Lutumba in der zweiten Halbzeit durch einen Abstauber. Unter dem Strich hätten sich die Gäste einen Punkte redlich verdient gehabt.

Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Wastschuk- Aurich, Bilgic, Müller Michael, Krebs- Cetin, Keßler, Haala, Seiler, Boborodea-Schmitt

Tore:

1:0 Lutumba Jim 61 min

Zuschauer: 40

 

SV Langensendelbach II-SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II 1:3 (0:2)

Die Gäste begannen die Partie kompakt und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Bereits die erste Torchancen nutzten die Gäste zur Führung. Antonio Jelec köpfte nach einem Freistoß von Özkan Cetin zum 0:1 ein. In der Folgezeit standen die Gäste defensiv stabil, ließen den Hausherren wenig Platz zum Spielen und lauerten auf Fehler. Nach 15 Minuten bekamen die Hausherren einen strittigen Strafstoß, den aber SG-Keeper Wastschuk hielt. In der Folgezeit war Langensendelbach optisch überlegen, ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. Uehlfeld lauerte ständig auf ihre Chancen. Mitte der ersten Halbzeit mussten die Hausherren den Torwart wechseln, ein Feldspieler kam in den Kasten und die Gäste nutzten gleich die erste Torannäherung danach zum 0:2. Zum Ende der ersten Halbzeit verloren die Gäste etwas die Ordnung und der SVL kam zu guten Tormöglichkeiten, die dreimal herrlich von Gäste-Keeper Wastschuk entschärft wurden. Anfang der zweiten Halbzeit beschäftigte sich die Gäste mehr mit Nebenkriegsschauplätzen, anstatt sich konkret sich auf das Spiel zu konzentrieren. Dies nutzte Langensendelbach zum Anschlusstreffer. In der Folgezeit waren die Hausherren am Drücker und Uehlfeld hatte Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren. In der Schlussphase nutzte Uehlfeld einen Konter zum 1:3. Mit vereinten Kräften, brachten die Gäste den Vorsprung über die Zeit.

Tore:

0:1 Antonio Jelec 7. Min

0:2 Florian Dittrich 26. Min

1:2 Florian Hammerbach 53. Min

1:3 Florian Dittrich 78. Min

Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Wastschuk- Keßler, Rosenzweig, Nievelle, Aurich- Jelec, Cetin, Petko (Kriete Christian 46. Min), Bobordea, Dittrich- Zehner

Besonderes Vorkommnis: Wastschuk (Uehlfeld) hielt Strafstoß 15. Minute

Zuschauer: 40

SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth-SV Bammersdorf 0:2 (0:1)

Uehlfeld begann die Partie gut und hatte nach vier Minuten ein große Chance zum 1:0. Fast im Gegenzug erzielte Bammersdorf mit ihrem dem ersten Schuss das 0:1. In der Folgezeit stand die Heimelf in der Defensive zu hoch, hatte zu viele Fehler im Spielaufbau. Uehlfeld hatte aber trotzdem in der ersten Halbzeit vier-fünf gute Möglichkeiten zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit stand die Heimelf in der Defensive sicherer und versuchte sich Chancen zu erspielen. In der Schlussphase setzte Uehlfeld alles auf eine Karte und fing sich kurz vor Schluss einen Konter zum 0:2 ein. In der Schlussphase der Saison könnte es für Uehlfeld nochmal eng werden für den Klassenerhalt.

Aufstellung Uelfeld/Vestenbergsgreuth:

Schiepek- Aurich, Bilgic, Müller Michael, Nievelle- Jelec (Petko 46 min), Haala (Schmitt 46 min), Boborodea, Graf, Zehner- Cetin

Tore:

0:1 Mesfin Lemma Mindaye 5 min

0:2 Aref Alkazha 82 min

Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot Ilhan Agiralan (Bammersdorf) wegen wiederholten Foulspiel 85 min

Zuschauer: 20

 

SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II-Türk KV Forchheim 2:2 (0:2)

Die ersten Minuten war die Heimelf das aktivere Team und hatte eine gute Torchance. In der Folgezeit übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando, da die SG zu viele Fehler im Spielaufbau produzierte. Auch war die Heimelf im Spiel nach vorne zu kompliziert. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau von Uehlfeld gingen die Gäste in Führung. Auch in der Folgezeit hatten die Gäste die besseren Tormöglichkeiten und SG-Keeper Krauß rettete seine Truppe vor einem höheren Rückstand. Kurz vor der Pause war auch er machtlos und Forchheim erhöhte auf 0:2. Kurz nach der Halbzeitpause der Knackpunkt der zweiten Halbzeit. Die Gäste dezimierten sich durch eine Tätlichkeit selber und Uehlfeld fasste wieder Hoffnung. Nach einem herrlichen Spielzug verkürzte Sven Petko. Nun waren die Hausherren am Drücker und erzielte durch einen Kopfball von Antonio Jelec den Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften mehrere Torchancen auf den vermeidlichen Siegtreffer, der aber keiner Mannschaft mehr gelang.

Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:

Krauß- Boborodea, Nievelle, Bilgic, Keßler- Jelec (Petko 46. Min), Haala, Accardo, Graf (Schmitt 70. Min), Cetin- Zehner (Seiler 37. Min)

Tore:

0:1 Orcun Hantal 11. Min

0:2 Orcun Hantal 40. Min

1:2 Sven Petko 60. Min

2:2 Antonio Jelec 72. Min

Besonderes Vorkommnis: Rot Ilker Toplar (Forchheim) wegen Tätlichkeit 51. Min

Zuschauer: 50

 

DJK Hallerndorf II-SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II 3:0 (1:0)
 
Die stark dezimierte Gästemannschaft zeigte in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, belohnte sich aber nicht mit der Führung. Zwei Genickschläge kurz und kurz nach der Halbzeit brachte die Hausherren auf die Siegerstraße. Uehlfeld brachte alles was mögliche war ins Feld, doch in der Schlussphase kam Hallerndorf zum 3:0. 
 
Tore:
 
1:0 Julian Friedhelm 45 min
2:0 Christopher Mielke 48 min
3:0 David Friedrich 66 min
 
Aufstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II:
 
Schiepek- Boborodea, Aurich, Müller Michael, Bilgic- Schorr, Nievelle, Saib, Zehner- Schmitt
 
Zuschauer: 20