ASV Herzogenaurach-SpVgg Uehlfeld II 1:2 (0:0)
 
Die erste Halbzeit war über weite Strecken ausgeglichen. Uehlfeld stand gut in der Defensive und lauerte auf Umschaltmomente nach Ballgewinnen. Diese gab es in der ersten Halbzeit einige. Die Heimelf tat sich gegen den gut stehenden Abwehrverbund der SpVgg schwer Torchancen zu erspielen. So gab es in der ersten Halbzeit je eine Großchance auf beiden Seiten. Das 0:0 zur Pause war leistungsgerecht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, gute Defensivarbeit der Gäste und dem ASV fiel wenig dagegen ein. Aus einer abseitsverdächtigen Position ging Herzogenaurach in Führung. Uehlfeld behielt nach dem Rückstand allerdings die Ruhe und lauerte auf ihre Chancen, die sich durch Konter auch boten. Nach einem dieser Umschaltmomente kam die SpVgg zum Ausgleich. In der Folgezeit war das Spiel auf Messer Schneide, denn beide Mannschaften wollten die drei Punkte. Durch einen direkt verwandelten Freistoß holten sich die Gäste nicht unverdient die dringend benötigten drei Punkte. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Ehrlinger- Saib, Kunzelmann, Gassert, Janke- Geißler, Stoll, Graf, Sander- Sailer (Rosenzweig 46. min), Schmitt (Gräf 46. min)
 
Tore:
 
1:0 Jonas Schnell 54. min
1:1 Florian Gräf 74. min
1:2 Florian Gräf 86. min
 
Zuschauer: 30