SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth II-SV Langensendelbach II 3:0 (1:0)
 
Die Heimelf musste mit einer dünnen Personaldecke ins Spiel gehen. Die Gäste begannen die Partie forsch und machten die ersten 10 Minuten richtig Druck. Mehrmals musste die SG-Defensive um Torwart Grohganz in letzter Sekunde retten. In der Folgezeit kämpfte sich die Heimelf aber ins Spiel und setzte ihrerseits offensive Akzente. Mitte der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen, mit leichten Vorteilen bei der Heimelf. Die letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit gehörte klar den Gästen. In dieser Phase hatte die SG mehrmals Glück, nicht in Rückstand zu geraten. In der 45. Minute kam Uehlfeld nochmal zu einem Konter, in dem der Uehlfelder Schaller im Strafraum zu Fall kam und Schiedsrichter Löhr entschied richtigerweiße auf Strafstoß, den Uwe Zehner sicher verwandelte. So ging es mit einem sehr glücklichen 1:0 für Uehlfeld in die Kabine. Die Gäste kamen mit Wut im Bauch aus der Kabine. Gerade in dieser Phase erhöte die Heimelf nach einem Eckball auf 2:0. Dies war ein kleiner Genickschlag für die Gäste. Die Partie ging ausgeglichen in die Schlussphase. Langendsendelbach versuchte nochmal alles den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Uehlfeld stemmte sich mit allem dagegen. In der Nachspielzeit erzielte Antonio Jelec mit einem direkten Freistoß das 3:0. Am Ende eine geschlossene Mannschaftleistung der SG und einem glücklichen Sieg im Spitzenspiel
 
Auftstellung SG Uehlfeld/Vestenbergsgreuth:
 
Grohganz-Loistl, Müller Michael, Feta (Schmitt 60 min), Müller Peter- Jelec, Kunzelmann, Zehner, Brandt, Schierer-Schaller (Feta 75 min)
 
Tore:
 
1:0 Zehner Uwe 45 min (FE)
2:0 Schaller Daniel 50 min
3:0 Jelec Antonio 90+2 min
 
Zuschauer: 30