SpVgg Uehlfeld-ASV Höchstadt/Aisch 2:0 (1:0)

Die Heimelf taten sich über die komplette erste Halbzeit gegen sehr tief stehende Gäste sehr schwer richtig ins Spiel zu kommen. Uehlfeld fehlte das Tempo im Angriffsspiel und die SpVgg hatte auch einige Abstimmungsfehler. Die Gäste versuchten bei Ballgewinn schnell umzuschalten und so zu Chancen zu kommen. Die größte Tormöglichkeit im ersten Durchgang hatte Uehlfeld mit einen Lattentreffer. Das 1:0 kurz vor der Halbzeit erzielte die Heimelf aus den Gewühl nach einen Eckball heraus. In der zweiten Halbzeit stellte sich Uehlfeld besser auf den Gegner ein, spielte schnell über die Flügel und kam zu Chancen. ASV Keeper Sellerer musste dreimal in höchster Not für seine Farbe eingreifen. War das Spielgeschehen im ersten Durchgang noch fast ausgeglichen, so war Uehlfeld im zweiten Durchgang nicht nur optisch, sondern auch spielerisch überlegen und hätte die Partie frühzeitig endscheiden können. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, bis Matthias Weichlein einen schönen Spielzug zum 2:0 vollendete.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Gehring, Waskowski, Szucsanyi, Kutscher- Kriete Christian, Wetternek, Weichlein (Neuhäuser 77 min), Keck (Justus 62 min)- Schreiber (Weichlein 89 min), Müller Matthias (Keck 80 min)

Tore:

1:0 Müller Matthias 41 min

2:0 Weichlein Matthias 90+4

Besonderes Vorkommnis:

Gelb/Rot Chocholaty Florian (Höchstadt) 90+3 min wegen wiederholten Foulspiel

Zuschauer: 200

 

ASV Weisendorf II-SpVgg Uehlfeld 2:1 (2:0)

Die Gäste brauchten einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Nach 15 Minuten übernahm Uehlfeld das Kommando und hatte drei Großchancen auf das 0:1. Nach einem Abstimmungsfehler in der SpVgg-Defensive erzielte Weisendorf das 1:0. Uehlfeld reagierte gut auf den Rückstand, spielte weiter nach vorne und hatte wieder Chancen auf den Ausgleich. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte die Heimelf auf 2:0. Die Gäste kamen gut aus der Kabine und setzte die Heimelf unter Druck, verwerteten ihre Chancen aber nicht. In der Folgezeit plätscherte das Partie etwas dahin. Weisendorf hätte mit einen Konter auf 3:0 stellen können. In der Schlussphase versuchte Uehlfeld nochmal alles, erzielte verdientermaßen das 2:1 und hatte Chancen auf den Ausgleich. Am Ende wäre eine Punkteteilung verdient, doch die SpVgg hatte über die komplette Partie das Problem, dass der entscheidende Pass oft nicht ankam.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Gehring- Waskowski, Szucsanyi, Kutscher- Wetternek (Weichlein 80 min), Kriete Christian, Weichlein (Müller Matthias 46 min), Justus (Keck 63 min)- Schreiber, Gräf

Tore:

1:0 Pusnik Nikolas 30 min

2:0 Adler Waldemar 45+2 min

2:1 Weichlein Matthias 83 min

Zuschauer: 80

 

SpVgg Uehlfeld-FSV Erlangen-Bruck II 13:1 (6:1)
 
Die ersten 10 Minuten waren die Gäste das bessere Team, waren gut im Spiel, pressent früh und zwangen Uehlfeld zu Fehlern. In der Folgezeit kam Uehlfeld immer besser in die Partie. In der 10. Spielminute hatte die SpVgg die erste gute Doppelchance. Nur eine Minute später eröffnte Uehlfeld den Torreigen und erspielte sich in der Folgezeit weitere Torchancen und Tore. Uehlfeld ließ im weiteren Spielvelauf der Partie mit ihrem Druck nicht nach und kam so zu Chancen und Toren. Auch in der  zweiten Halbzeit das Gleiche Bild, Uehlfeld war feldüberlegen und erspielte sich Torchancen und Tore. Am Ende ein ein fast historischer Sieg und drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Dönisch- Kutscher, Szucsanyi, Waskowski, Weber (Graf 70 min)- Kriete Christian (Rosenzweig 70 min), Wetternek, Weichlein, Müller Matthias (Keck 46 min)- Schreiber, Gräf
 
Tore:
1:0 Schreiber Marcel 11 min
2:0 Müller Matthias 16 min
2:1 Müller Fabian Andre 17 min (FE)
3:1 Müller Matthias 18 min
4:1 Schreiber Marcel 26 min
5:1 Müller Matthias 30 min
6:1 Wetternek Thomas 38 min
7:1 Schreiber Marcel 48 min
8:1 Gräf Florian 52 min
9:1 Schreiber Marcel 71 min
10:1 Gräf Florian 80 min
11:1 Schreiber Marcel 84 min
12:1 Gräf Florian 87 min
13:1 Gräf Florian 89 min
 
Zuschauer: 50

SpVgg Uehlfeld-FC Großdechsendorf 4:2 (2:1)

Die ersten 30 Minuten taten sich die Hausherren sehr schwer. Die Gäste standen defensiv gut und schalteten bei Ballgewinn schnell und zielgerichtet um. Die 0:1 Führung für Dechsendorf war verdient.
In der Folgezeit war es für Uehlfeld noch schwerer sich Chancen zu erspielen, aber die Hausherren verloren nicht die Nerven und suchten gedultig ihre Möglichkeiten. Durch einen berechtigten Foulelfmeter kam Uehlfeld zum 1:1. Dies war ein „Dosenöffner“ für die Heimelf und das wenig später gefallene 2:1 war sichtlich ein Befreiungsschlag für die SpVgg. Man merkte der Mannschaft das gestiegene Selbstvertrauen durch die Führung an. Uehlfeld kam anschließend immer besser in die Partie und erspielte sich nun seine Chancen. Die ersten Minuten im zweiten Durchgang war Dechsendorf das aktivere Team, aber die Heimelf erzielte zum richtigen Zeitpunkt das 3:1. In der Folgezeit ging Uehlfeld etwas in den Verwaltungsmodus über und verwaltete die Führung etwas zu früh. Die Konzequens war der Anschlusstreffer für den FCG, aber im direkten Gegenzug stellte die SpVgg den alten zwei Tore Vorsprung wieder her. In der Schlussphase hatten die Gäste, außer einen Distanzschuss, keine nennenswerte Chancen mehr und Uehlfeld hatte noch gute Kontermöglichkeiten.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Ehrlinger (Albert 65 min), Szucsanyi, Waskowski, Gehring- Wetternek, Kriete Christian, Weichlein, Keck (Graf 75 min)- Gräf, Schreiber

Tore:

0:1 Mönius Florian 10 min

1:1 Kriete Christian 32 min (FE)

2:1 Kriete Christian 36 min

3:1 Gräf Florian 54 min

3:2 Manav Dennis 64 min

4:2 Schreiber Marcel 65 min

Besonderes Vorkommnis:

Gelb/Rot Manav Dennis (Großdechsendorf) 86 min wegen Meckern

Zuschauer: 70

SpVgg Erlangen II-SpVgg Uehlfeld 0:2 (0:0)

Die Gäste taten sich über das komplette Spiel gegen eine defensiv gut organisierte Erlangener-Mannschaft schwer. Erlangen Stand in der Defensive gut, war aggressiv aber fair in den Zweikämpfen und verstand es gut, Uehlfeld vom eigenen Tor weg zu halten. Im ersten Durchgang gab es für die Gäste trotz Überlegenheit nur zwei gute Torchance, aber Heimkeeper Maximilian Müller war jeweils auf den Posten. Erlangen setzte immer wieder mit schnellen Kontern Nadelstiche und hatte in der 35. Minute eine gute Chance durch einen Freistoß. Auch in der zweiten Halbzeit das Gleiche Bild, Uehlfeld optisch überlegen, Erlangen konsequent in der Defensive und Mangelware an Torchancen auf beiden Seiten. Die Gäste bekamen mit laufender Spieldauer etwas Wut im Bauch, versuchten es stellenweise mit der Brechstange, besinnten sich aber schnell wieder auf ihre spielerische Linie.  Erlangen hatte im zweiten Durchgang die dickste Chance, als Oliver Mennel alleine auf das Tor lief, aber kurz vor dem Strafraum von Thomas Wetternek noch abgelaufen wurde. In der 78. Minute die Führung für Uehlfeld durch einen gekonnt rausgeholten Foulelfmeter. In der Schlussphase warf Erlangen nochmal alles nach vorne, dies gab Uehlfeld Räume zum Kontern. In der Nachspielzeit das 2:0 für die Gäste nach einem herrlichen Kopfball durch Matthias Müller.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Kutscher, Szucsanyi, Waskowski, Gehring- Kriete Christian, Wetternek, Keck (Müller 65 min), Müller Matthias (Weichlein 46 min)- Schreiber (Keck 88 min), Gräf (Weber 80 min)

Tore:

0:1 Kriete Christian 78 min FE

0:2 Müller Matthias 90+2

Zuschauer: 30