SpVgg Uehlfeld-DJK Erlangen 1:2 (1:1)
 
Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Gästen. Die DJK war bei Ballbesitz sehr sicher, presenter in den Zweikämpfen und spielte schnell über die Flügel. Nach 10 Minuten kam Uehlfeld besser in die Partie und ging nach einem herrlichen Nachsetzen durch Matthias Müller 1:0 in Führung. In der Folgezeit hatte Uehlfeld zwei Chancen auf das 2:0. Aber es schlichen sich immer wieder und vermehrt Fehler in das Spiel der Heimelf und Erlangen wurde wieder druckvoller. In der Spielsituation zum 1:1 war Uehlfeld zu passiv. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ausgeglichen, die Fehlerquote im Spiel der SpVgg war immer noch zu hoch und der Spielaufbau zu hektisch. Knackpunkt im Spiel war der Platzverweis für Erlangen. Dies schweißte die Gäste noch mehr im Spiel zusammen, puschte sie nach vorne und Uehlfeld kam völlig aus dem Konzept. Die Entstehung zum1:2 war dafür symthomatisch. Am Ende ein verdienter Sieg für die DJK, der Aufgrund der zweiten Halbzeit noch höher hätte ausfallen können. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Lechner, Rosenzweig (Bilgic 56 min), Szucsanyi, Lösch- Kriete Michael, Kriete Christian, Justus, Boborodea (Haala 58 min)- Müller Matthias, Weichlein
 
Tore:
 
1:0 Kriete Michael 16 min
1:1 Osmicevic Alwin 38 min
1:2 Osmicevic Alwin 86 min
 
Besonderes Vorkommnis: Gelb/Rot Hafenbrädl Felix (Erlangen) wegen wiederholten Foulspiel 60 min
 
Zuschauer: 80

ASV Höchstadt/Aisch-SpVgg Uehlfeld 2:2 (1:0)

Die Heimelf hatte den besseren Start. Sie war pressender, aggressiver in den Zweikämpfen und hatten mehr Spielanteile. Ihre Angriffe konnte aber die Uehlfelder-Defensive meist frühzeitig entschärfen. Nach 10 Minuten befreite sich Uehlfeld, kam besser ins Spiel und wurde gefährlich. Einen Schuss von Christian Kriete aus kurzer Distanz konnte Höchstadt-Keeper Daniel Derrer mit einem herrlichen Reflex entschärfen. Nur eine Minute später wurde ein Kopfball von Michael Kriete auf der Linie geklärt. In der Folgezeit wurde die Partie wieder ausgeglichener, ohne das sich jedoch der ASV gefährliche Chancen erspielen konnte. So musste ein Freistoß für das 1:0 herhalten. Der Kopfball von Roberto Preuss senkte sich ins lange Eck. Nur kurze Zeit nach dem 1:0 hatte Uehlfeld die große Chance auf den Ausgleich, doch der herrliche Schuss von Christian Kriete landete nur am Pfosten. Bis zur Halbzeit hatten die Gäste noch zwei gute Distanzschüsse. Das Tempo im zweiten Durchgang war durch viele Spielunterbrechungen nicht mehr so hoch, wie im Ersten. Höchstadt hatte in der 53. Minute nach einem Freistoß die Chance auf das 2:0, doch den Kopfball fing SpVgg-Keeper Wastschuk sicher. In der. 60. Minute hatte Christian Kriete den Ausgleich auf den Kopf, doch sein Ball strich knapp über die Latte. Eine Überzahlsituation durch Verletzungsbehandlung nutzte Uehlfeld zum verdienten Ausgleich. Nach einen Freistoß schob Matthias Weichlein am langen Pfosten zum 1:1 ein. Das Spielgeschehen wog nun hin und her, ohne das die Heimelf noch recht gefährliche Aktionen hatte. Zehn Minuten vor Schluss sah Höchstadt dann wie der sichere Sieger aus. Nach einem Stellungsfehler in der Gäste-Defensive musste am langen Pfosten Marco Schlegel nur noch zum 2:1 einschieben. Die Gäste zeigten aber super Moral, ließen sich nicht hängen und hatten bereits zwei Minuten später die Chance zum Ausgleich, doch der Kopfball von Michael Kriete ging knapp am Lattenkreuz vorbei. Uehlfeld machte weiter und in der 86. Minute fiel das 2:2 nach einem Eckball. In den Schlussminuten hatte Uehlfeld noch drei große Chancen um den Sieg einzufahren. Am Ende eine verdiente Punkteteilung und für die Zuschauer das erwartete Spitzenspiel.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk- Lechner, Szucsnayi, Müller Michael, Lösch (Boborodea 74 min)- Kriete Christian, Kriete Michael, Weichlein, Justus- Götz, Müller Matthias

Tore:

1:0 Preuss Roberto 30 min

1:1 Weichlein Matthias 73 min

2:1 Schlegel Marco 80 min

2:2 Kriete Michael 86 min

Zuschauer: 160

ASV Weisendorf II-SpVgg Uehlfeld 2:4 (0:0)
 
Die Gäste taten sich über weite Strecken der Partie gegen eine junge und spielerisch gute Mannschaft schwer. Weisendorf stand defensiv gut, überlies Uehlfeld den Spielaufbau und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Dies brachte die Gäste vor einige Probleme. So setzte auch Weisendorf die ersten gefährlichen Akzente. Uehlfeld leistete sich einige Unachtsamkeiten im Spielaufbau und spielte viele Bälle unsauber. Trotzdem hatte Marvin Götz nach 17 Minute die große Chance seine Farbe in Führung zu bringen, doch er verzog aus 5 Metern. So ging eine intensive Partie bis zur Halbzeit weiter, Weisendorf setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche und Uehlfeld prallte gegen eine gute Defensive. Uehlfeld hatte sich für die zweiten 45 Minuten einiges vorgenommen, doch der ehemalige Uehlfelder Waldemar Adler versetzte den Gästen nach 52 Minuten eine kalte Dusche. Nach diesem Rückschlag schüttelte sich Uehlfeld kurz und kämpfte sich aber gemeinsam in die Partie. Ab der 60. Minute übernahm Schritt für Schritt die Gäste das Geschehen im Spiel und brachte Weisendorf immer mehr in Bedrängnis. Das 1:1 war eine Willensleistung. Nur ein paar Minuten erhöhten die Gäste auf 1:2 nach einem sehenswerten Spielzug. Nun war die SpVgg am Drücker und nur 2 Minuten später viel sogar das 1:3. Leider durch einen Torwartfehler kam Weisendorf nochmal zum Anschlusstreffer, doch im direkten Gegenzug verwandelte Matthias Müller einen direkten Freistoß zum Endstand. Am Ende ein hart erarbeiteter und erkämpfter Sieg. 
 
Auftellung Uehlfeld:
 
Wastschuk- Lechner, Szucsnayi, Ehrlinger (Waskowski 60 min), Lösch- Kriete Michael, Kriete Christian, Boborodea, Justus (Weichlein 46 min)- Götz, Müller Matthias
 
Tore:
 
1:0 Adler Waldemar 52 min
1:1 Lechner Andreas 75 min
1:2 Müller Matthias 81 min
1:3 Weichlein Matthias 83 min
2:3 Kreiner Johannes 85 min
2:4 Müller Matthias 86 min
 
Zuschauer: 120

SpVgg Uehlfeld-FSV Erlangen Bruck II 1:1 (1:0)

Die Heimelf begann konzentriert, druckvoll und lies die spielerisch bessere Mannschaft aus Erlangen nicht zum Spielaufbau kommen. Uehlfeld presste früh und zwang so die Gäste zu Fehlern im Spielaufbau. So hatte auch die SpVgg die ersten Chancen im Spiel. Zwischen der 25.-40. Spielminute hatte Uehlfeld eine kleine Schwächephase und ermöglichte mit einem zu hektischen Spielaufbau den Gästen zwei gute Torabschlüsse. Die 1:0 Führung durch Matthias Müller fiel zum richtigen Zeitpunkt und war verdient. Auch den zweiten Durchgang begann die SpVgg sehr fokussiert. Sie stand hoch und lies Erlangen über weite Strecken der zweiten Halbzeit nicht in die Partie kommen. Mitte des zweiten Durchganges hatte Uehlfeld drei Großchancen um auf 2:0 zu stellen, doch jedes Mal stand das Aluminium im Weg. Durch einen Abstimmungsfehler in der SpVgg-Defensive kam Erlangen mit ihrem ersten gefährlichen Angriff zum Ausgleich. Uehlfeld versuchte in der Schlussphase nochmal alles um auf 2:1 zu stellen, lief aber in zwei gefährliche Konter. Über 90 Minuten gesehen zwei verlorene Punkte für die Hausherren.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk- Lechner, Szucsanyi, Ehrlinger, Lösch- Kriete Michael, Kriete Christian, Weichlein, Boborodea- Götz, Müller Matthias

Tore:

1:0 Müller Matthias 43 min

1:1 Ayvaz Tarik 83 min

Zuschauer: 100

 

SpVgg Uehlfeld-SpVgg Etzelskirchen 5:1 (2:0)

Der Beginn der Partie war ausgeglichen. Nach ein paar Minuten versuchte Uehlfeld das Heft in die Hand zu nehmen. Mit der ersten Chance erzielte Michael Kriete das 1:0 für die Heimelf durch gutes Nachsetzen. Dies war der Dosenöffner für die Partie. Uehlfeld war nun gut in der Partie, störte Etzelskirchen früh und zwang so die Gäste zu Fehlern im Spielaufbau. Trotz der optischen Überlegenheit hatte die Heimelf einige Leichtsinnsfehler im Spielaufbau und lud so Etzelskirchen immer wieder ein, gefährlich zu werden. Nach einem herrlichen Spielzug erhöhte Uehlfeld zum richtigen Zeitpunkt auf 2:0. In der zweiten Halbzeit merkte man der Heimelf einen Kräfteverschleiß an. Die Gäste waren zu Beginn besser in der Partie, hatten zwei große Torchancen und mehr Spielanteile. Uehlfeld zeigte aber eine geschlossene Mannschaftsleistung, kämpfte geschlossen füreinander und erzielte zu den richtigen Zeitpunkten die Tore. Am Ende ein verdienter Sieg der Heimelf, obwohl sie nicht ihr bestes Spiel ablieferte.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk - Lechner, Szucsanyi, Waskowski (Lösch 62 min), Ehrlinger- Kriete Christian, Kriete Michael , Justus, Weichlein (Müller 86 min), Gört (Rosenzweig 86 min) - Müller Matthias (Boborodea 46 min)

Tore:

1:0 Kriete Michael 11 min

2:0 Müller Matthias 38 min

3:0 Lechner Andreas 80 min

4:0 Kriete Christian 85 min

4:1 Oeser Mario 89 min (FE)

5:1 Müller Matthias 90+1

Zuschauer: 70