SpVgg Uehlfeld-FSV Erlangen Bruck II 1:1 (1:0)

Im Nachholspiel traf die SpVgg Uehlfeld auf die Landesligareserve des FSV Erlangen Bruck. Die Gäste versuchten auf einem schwer bespielbaren B-Platz die Heimelf zu Beginn schnell unter Druck zu setzen. Die SpVgg musste die ersten Spielminuten viel Arbeit in der Defensive verrichten. Die gelang recht gut und Erlangen kam zu keiner nennenswerten Torchancen. Nach wenigen Minuten kämpfte sich die Heimelf ins Spiel, das Spielgeschehen wurde ausgeglichen und Uehlfeld setzte mit schnellen Spiel über die Außenbahnen immer wieder gefährliche Angriffe. Die erste richtige Tormöglichkeit im Spiel hatte Uehlfeld durch einen direkten Freistoß von Spielertrainer Florian Gräf. Der Ball ging aber an den Außenpfosten. In der Folgezeit wurde die SpVgg aber immer besser und ging nach einen herrlichen Spielzug mit 1:0 in Führung. Erlangen hatte zwar die bessere Spielanlage, doch die zwingenderen Aktionen waren auf Seiten von Uehlfeld. Kurz vor der Pause die Rießenchance auf das 2:0 für die Heimelf, doch der Schuss von Mirco Kern ging nur an die Latte. Der befürchtete Sturmlauf der Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb aus und das Spielgeschehen war ausgeglichen. Uehlfeld setzte die Defensive der Gäste immer wieder durch schnelles Spiel in die Spitze unter Druck. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte Erlangen die Schlagzahl, war optisch überlegen, doch ohne richtig gefährlich zu werden. Nach einem Freistoß hatte Uehlfeld in der 68. Spielminute eine weitere Chance auf das 2:0, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Die Gäste kam in der 71. Spielminute zum Ausgleich. Erlangen setzte nach einer Standardsituation gut nach und Luca Ortner köpfte den Ball ins Netz. Dies brachte dem FSV nochmal Aufwind und die Gäste versuchte in den Schlussminuten das Spiel zu drehen. Uehlfeld stemmte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegen und holte einen verdienten Punkt.

Aufstellung Uehlfeld:

Kai Ehrlinger- Lechner (Justus 11. Min), Rosenzweig, Brandt, Graf- Gräf, Kriete, Keck (Kleinlein 58. Min), Weichlein- Kern, Haza Sharabi Enazi

Tore:

1:0 Mahmoud Haza Sharabi Enazi 9. min

1:1 Luca Ortner 71. Min

Zuschauer: 50


 

SpVgg Uehlfeld-DJK Erlangen 0:1 (0:1)

Die SpVgg Uehlfeld traf auf ihre bislang spielstärkste Mannschaft in der Kreisklasse. Die DJK spielte bei Ballbesitz und Ballgewinn direkt und schnell nach vorne und brachte die Heimelf immer wieder vor Probleme. In der Anfangsphase verhinderte die SpVgg-Defensive mehrmals in einer Gemeinschaftsarbeit den Rückstand. Nach einer Viertelstunde kam Uehlfeld besser in die Partie und zeigte ebenfalls offensive Ansätze und hatte zwei gute Chancen. Durch gutes Nachsetzen nach einem Eckball ging die DJK in Führung. Bis zum Pausenpfiff war Erlangen optisch überlegen. Die Pausenführung für die DJK war verdient. Die Gäste drängte zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell auf das 0:2 und somit auf die vermeidliche Entscheidung im Spiel. Uehlfeld überstand die Druckphase der Gäste und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Doch in den entscheidenden Situationen fehlte stellenweise etwas die Durchschlagskraft und das nötige Spielglück. Trotzdem hatte die SpVgg drei guten Torchancen auf den Ausgleich, die leider nicht genutzt wurden. Am Ende war die DJK an diesem Tag eine Nummer zu groß für die SpVgg.

Aufstellung Uehlfeld:

Kai Ehrlinger- Graf, Geribi, Rosenzweig, Lechner- Gräf, Keck (Kleinlein 52. Min), Kriete (Brandt 43. min), Weichlein- Kern, Haza Sharabi Enazi

Tor:

0:1 Philipp Kattner 30. Min

Zuschauer: 60  

ASV Höchstadt/Aisch-SpVgg Uehlfeld 1:3 (0:1)
 
Uehlfeld begann die Partie aus einer defensiven Grundordnung heraus und versuchte bei Ballgewinn schnell umzuschalten. Die Gäste kamen mit guten Seiteverlagerungen und schnellen Spiel nach vorne zu Chancen und ging verdientermaßen in Führung. In der Folgezeit hatte Uehlfeld drei gute Chancen um die Führung aus zu bauen. Mitte der ersten Habzeit kam etwas der Schlendrian ins Spiel der Gäste und Höchstadt hatte drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war der ASV die bessere Mannschaft und setzte Uehlfeld unter Druck, ohne sich große Torchancen zu erspielen. Die Heimmannschaft kam durch einen berechtigten Foulelfmeter zum Ausgleich. Die SpVgg kämpfte sich aber wieder in die Partie und drehte das Ergebnis wieder auf 1:2. In der Schlussphase hatten die Gäste einige gute Kontermöglichkeiten um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. In der letzten Minute machte Uehlfeld durch einen berechtigten Foulelfmeter den Deckel drauf. Am Ende drei Punkte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung für die Gäste. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Kai Ehrlinger- Lechner, Geribi, Rosenzweig, Graf (Müller 70. min)- Gräf (Kleinlein 65. min), Kriete, Weichlein, Keck- Kern, Haza Sharabi Enazi
 
Tore:
 
0:1 Mahmoud Haza Sharabi Enazi 16. min
1:1 Tobias Wagner Foulelfmeter 68. min
1:2 Mahmoud Haza Sharabi Enazi 73. min
1:3 Matthias Weichlein Foulelfmeter 90. min
 
Zuschauer: 50

SpVgg Uehlfeld-ASV Weisendorf II 1:0 (1:0)

Die Heimelf begann die Partie mit viel Schwung und versuchte die Gäste aus Weisendorf früh unter Druck zu setzen. Der ASV war zu Beginn etwas überrascht von der offensiven Spielweise der SpVgg und Uehlfeld kam nach wenigen Minuten zu ersten Torchancen. Uehlfeld vernachlässigte aber auch nicht die Defensivarbeit und so hatten es die Gäste schwer sich selber Chancen zu erspielen. Nach ca. 20 Spielminuten wurde das Spielgeschehen ausgeglichen und es entwickelte sich auf einem schwer zu bespielenden B-Platz vor 100 Zuschauern ein intensives aber komplett faires Spiel. Der ASV kam nach 25. Spielminuten zu einer großen Doppelchance durch zwei Unachtsamkeiten des SpVgg Schlussmannes. Drei Minuten später machte Kai Ehrlinger seinen Fehler wieder gut, als er mit einer herrlichen Parade einen gezielten Fernschuss von Weisendorf entschärfte. Viele der Zuschauer hatten diesen Ball bereits im Netz gesehen. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde Uehlfeld wieder aktiver und durch gutes Pressing zwangen die Hausherren den ASV zu einem Fehler im Spielaufbau, den die SpVgg zum 1:0 nutzte. Die zweite Halbzeit war über weite Strecken ausgeglichen, wobei die Gäste etwas mehr vom Spiel hatten, ohne sich richtig gefährliche Torchancen zu erspielen. In der Schlussphase hatte die SpVgg mehrere gute Kontermöglichkeiten auf die Entscheidung im Spiel. Leider blieben dies ungenutzt und so mussten die Hausherren bis zum Schluss um die verdienten drei Punkte bangen. Schiedsrichter Rainer Oeder (SpVgg Greuther Fürth) leitete die Partie souverän.

Aufstellung Uehlfeld:

Kai Ehrlinger- Lechner, Geribi, Rosenzweig, Graf- Kriete (Müller 83. Min), Keck, Weichlein, Justus (Kleinlein 76. Min)- Kern, Haza

Tor:

1:0 Mahmoud Haza Sharabi Enazi 38. Min

Zuschauer: 100 

SpVgg Uehlfeld-TSV Hemhofen 2:2 (2:1)
 
Das Spiel begann den Tabellenplätzen angemessen etwas zerfahren. Uehlfeld hatte die bessere Spielkontrolle und etwas mehr vom Spiel. Hemhofen bekam, wenn sie unter Druck gesetzt wurden, starke Probleme in der Defensive. Die Gäste versuchten über schnelles Flügelspiel die Heimelf unter Druck zu setzen. Uehlfeld erzwang durch gutes Vorpressing einen Fehler in der Gäste-Defensive den Mirco Kern zum 1:0 nutzte. Durch die Führung bekam die SpVgg Oberwasser und erhöhte nur wenige Minuten später durch einen herrlichen Spielzug auf 2:0. Uehlfeld war nun die spielbestimmende Mannschaft und hätte auf 3:0 stellen können, wenn nicht sogar müssen. Knackpunkt in der ersten Halbzeit war, wie bereits letzte Woche, eine 10 Minuten Zeitstrafe für Hemhofen in der 29. Spielminute. Die Heimmannschaft bekam, trotz Überzahl, immer weiniger Zugriff auf das Spielgeschehen und der TSV verkürzte durch einen berechtigten Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit war Uehlfeld viel zu hektisch und hatten viele einfache und vermeidbare Fehler im Spielaufbau. Dadurch wurde Hemhofen immer sicherer in ihren Aktionen und erzielte verdientermaßen den Ausgleich. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften ihre Chancen auf die Führung, am Ende kam es zu einer Punkteteilung die den Gästen mehr nutzte. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Kai Ehrlinger- Graf, Brandt, Rosenzweig, Geribi (46. min Lechner)- Lawatsch (28. min Kleinlein), Kriete, Keck, Gräf (46. min Justus)- Weichlein, Kern 
 
Tore:
 
1:0 Mirco Kern 13. min
2:0 Matthias Weichlein 19. min
2:1 Nuhi Syleymani 37. min (Foulelfmeter)
2:2 Martin van der Heyd 62. min
 
Zuschauer: 50 
 
Besonderes Vorkommniss: 10. Minuten Zeitstrafe Johannes Kießling (Hemhofen) 29. min wegen groben Foulspiel. Gelb/Rot Ronny Meyer (Hemhofen) 88. min wegen Meckern.