DJK Hallerndorf-SpVgg Uehlfeld 2:0 (0:0)

Das Spielgeschehen war über weite Strecken der Partie auf einem sehr überschaubaren Niveau. Der Beginn des Spieles war recht zäh und von vielen Fehlern im Spielaufbau beider Mannschaft geprägt. Uehlfeld stand in der eigenen Hälfte gut gestaffelt und somit war Hallerndorf optisch überlegen, ohne das die Heimelf daraus irgend ein Kapital schlagen konnte. Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehrmals nach Ballgewinn im zentralen Mittelfeld sehr gute Umschaltsituationen, konnten aber durch unsauberes Aufbauspiel nichts draus machen. Gefahr vor dem Uehlfelder-Tor kam nur durch Standardmöglichkeiten auf, dort konnte Hallerndorf ihre Größenvorteile ausspielen. Bei diesen Standards war aber der Gästekeeper Kai Ehrlinger zweimal auf dem Posten. Mitte der ersten Halbzeit kam etwas Hektik ins Spiel und Uehlfeld lies sich dadurch anstecken. Die Gäste verloren zum Ende der ersten Halbzeit ihre spielerische Linie und Hallerndorf hatte durch eine Unachtsamkeit kurz vor der Pause ihre erste Großchance zur Führung. Der Beginn der zweiten Halbzeit ging klar an die Hausherren, da Uehlfeld viel zu passiv war und zu viele Fehler im Spielaufbau hatte. Die DJK hatte innerhalb weniger Minuten vier große Möglichkeiten auf das 1:0. In der 60. Spielminute war es dann soweit, Uehlfeld bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und die Heimmannschaft erzielte die verdiente Führung. Uehlfeld bekam im Anschluss wenig auf die Beine und Hallerndorf war spielbestimmend. Außer einer guten Tormöglichkeit durch Florian Gräf brachte Uehlfeld im zweiten Durchgang keine Schuss auf das Tor der Heimelf. Dies ist im Abstiegskampf einfach zu wenig. In der Schlussphase hatte die Heimmannschaft eine Mehrzahl an guten Kontermöglichkeiten, dort hatte Uehlfeld Glück das die DJK diese ebenfalls sehr unsauber zu Ende spielte. Das 2:0 mit dem Schlusspfiff war dann auch nicht mehr spielentscheidend.

Aufstellung Uehlfeld:

Kai Ehrlinger- Lechner (Keck 75. Min), Kevin Ehrlinger, Brandt (Graf 60. Min), Geribi- Pfeifer, Weichlein, Wetternek, Reich (Mühlbauer 65. Min), Lawatsch- Gräf

Tore:

1:0 Niklas Weber 60. Min

2:0 Andreas Blechinger 90+4. Min

Besonderes Vorkommnis:

Gelb/Rot Thomas Wetternek (Uehlfeld) 85. Min wegen Meckern

Zuschauer: 50 

SpVgg Uehlfeld-SV Langensendelbach 0:2 (0:1)

Das Spielgeschehen war über weite Strecken der Partie ausgeglichen. Der Beginn des Spieles war geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Langensendelbach tat sich schwer, Torchancen zu erspielen. Gefährlich wurde es vor dem Tor der Hausherren nur durch Unkonzentriertheiten der Uehlfelder-Defensive. Die Heimmannschaft versuchte mit schnellem Flügelspiel zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen, meistens kam aber der letzte entscheidende Ball nicht sauber zum Mann. Die Führung durch Langensendelbach kam durch einen herrlichen unhaltbaren Distanzschuss zu stande. Uehlfeld versuchte in der Folgezeit schnell eine spielerische Antwort zu finden und hatte zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Auch der Beginn der 2. Halbzeit war ausgeglichen mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Uehlfeld hielt den Gegner gut vom eigenen Tor weg. Das 0:2 fiel fast aus dem Nichts wieder durch einen unhaltbaren Distanzschuss. Die SpVgg zeigte sich etwas geschockt und brauchte einige Minuten, um sich neu zu sortieren. In der Schlussphase versuchte die Heimmannschaft nochmal alles, um das Ergebnis zu drehen, doch dies gelang leider nicht mehr.

Aufstellung Uehlfeld:

Kai Ehrlinger- Lechner (Brandt 75.min), Rosenzweig, Kevin Ehrlinger, Geribi- Pfeifer, Wetternek, Weichlein, Graf (Mühlbauer 46.min), Lawatsch (Keck 80.min)- Gräf

Tore:

0:1 Manuel Schmitt 26.min

0:2 Patrick Hagen 66.min

Zuschauer: 50 

SpVgg Uehlfeld-ASV Niederndorf 0:2 (0:0)

Die Gäste waren zu Beginn der Partie das aktivere Team und hatten mehr Spielanteile. Richtige zwingende Chancen konnte sich Niederndorf aus dem Spiel heraus aber nicht erspielen, trotz ihrer optischen Überlegenheit. Sehr gefährlich war Niederndorf bei Standardsituationen, dort hatte Uehlfeld in der ersten Halbzeit drei brenzlige Situationen zu überstehen. Die Heimelf kam im ersten Durchgang schwer ins Spiel und war vor allem in den Zweikämpfen meist zweiter Sieger. So hatte Uehlfeld in der ersten Halbzeit, bis auf zwei Kontersituationen, keine nennenswerte Annäherung auf das gegnerische Tor. Im zweiten Durchgang wurde das Spielgeschehen ausgeglichener. Die SpVgg war enger an ihren Gegenspieler dran, gewann viel mehr Zweikämpfe und hielt den Gegner gut vom eigenen Tor weg. Leider waren auch im zweiten Durchgang spielerische Höhepunkte auf beiden Seiten eher Mangelware. Die gefährlichsten Momente auf beiden Seiten waren Standardsituationen. Als viele sich schon auf ein 0:0 eingestellt hatten, verwandelte Oliver Süß einen herrlichen und unhaltbaren Distanzschuss zum 0:1 für Niederndorf. In den Schlussminuten versuchte die Heimelf nochmal alles um ein Unendschieden zu holen, aber richtig gefährlich wurde es vor dem Gästetor nicht mehr. Mit dem Schlusspfiff nutzte der ASV einen Konter zum 0:2. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Unterarmsverletzung des Uehlfelder-Spielers Fabian Neuhäuser. Dieser musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Aufstellung Uehlfeld:

Kai Ehrlinger- Graf, Pfeifer, Kevin Ehrlinger, Lechner- Weichlein, Reich (Seiler 79. Min), Lawatsch, Keck (Neuhäuser 46. Min), Mühlbauer, Gräf

Tore:

0:1 Oliver Süß 82. Min

0:2 Hannes Lunz 90+3. Min

Zuschauer: 80

 

 

Hallo liebe Fans,

am kommenden Samstag 23.04.2022 findet in Uehlfeld das nächste Heimspiel der ersten Mannschaft in der Kreisliga statt. Um 15 Uhr ist der SV Langensendelbach zu Gast. Das Spiel muss leider weiterhin am oberen Platz Nelkenstraße stattfinden.

Alle Spieler und Verantwortliche würden sich über eine große und lautstarke Fanunterstützung freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Albert, Vorstand Fußball

Hallo liebe Mitglieder der Fußballabteilung und Gäste,

leider haben wir seit geraumer Zeit einen intensiven, unterirdischen Arbeiter im A-Platz. Es macht sich ein Maulwurf am Platz zu schaffen. Dieser hat einer Platzhälfte bereits sehr zugesetzt. Aktuelle Bilder anbei. Auch eine bereits umgesetzte Platzverkürzung bringt aktuell keine Verbesserung.

Um schlimme Verletzungen vorzubeugen, werden wir bis auf Weiteres keine Vollmannschaften mehr am A-Platz spielen lassen können. Wir bitten hier um ihr/euer Verständnis. Aber es geht um die Gesundheit.

Wir sind bereits am Arbeiten für Lösungen, diese werden aber sicherlich nicht in den kommenden zwei Wochen umsetzbar sein. Wir bitten hier um etwas Geduld. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Albert, Vorstand Fußball

Maulwurf 1

Maulwurf 2