TSV Ebermannstadt-SpVgg Uehlfeld 5:1 (2:0)
 
Die ersten 15 Spielminuten gehörten klar der Heimelf. Uehlfeld war weder körperlich, noch physisch komplett auf dem Platz und gewann fast keinen Zweikampf. Ebermannstadt brachte mit einfachen Spielzügen die Gäste in arge Bedrängis. So hatte die Heimelf bereits nach wenigen Minuten gute Möglichkeiten zur Führung, die stellenweise leichtfertig vergeben wurden. Der TSV hatte in der Anfangsphase immer einen Standardspielzug. Von hinten raus auf ihre schnellen Außenbahnspieler zu spielen, anschließend einen Diagonalball hinter die Abwerkette plazieren und dann gezielt zum Abschluss zu kommen. Leider konnten sich die Gäste darauf nicht einstellen. Nach einem solcher Angriffe fiel auch das 1:0. Nur wenige Minuten später das 2:0. Nach einem Eckball brachte Uehlfeld den Ball nicht kontroliert aus der Gefahrenzone und ein Distanzschuss schlug in den Maschen ein. Nach der Führung der Heimelf kamen die Gäste besser in die Partie und das Spielgeschehen wurde etwas ausgeglichener. In der Folgezeit erspielten sich die Gäste zwei gute Torchancen zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeitpause musste Uehlfeld zweimal verletzungsbedingt auswechseln und somit die zweite Halbzeit nur noch mit 10 Mann bestreiten. Kurz nach Wiederanpfiff fiel das 3:0, nach einen herrlichen Distanzschuss, der unhaltbar einschlug. Danach überlies die Heimelf den Gästen fast komplett das Mittelfeld und Uehlfeld war nun optisch überlegen. Nach 60 Minuten hatten die Gäste eine große Chancen zum 3:1, die man leider nicht nutzte. Nur zwei Minuten später erzielte Thomas Wetternek das 3:1. in der Folgezeit hatte Uehlfeld zweimal die Chance zum 3:2. Man hatte in dieder Phase den Eindruck, die Partie könnte kippen, doch Uehlfeld nutzt ihre Chancen nicht. In der Schlussphase nutzte die Heimelf zwei Unachtsamkeiten der Gäste zum 5:1 Enstand. Am Ende, vor allem auf Grund der ersten Halbzeit, ein verdienter Sieg von Ebermannstadt, der sicherlich zu hoch ausfiel. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Ehrlinger- Lechner (37. min Mühlbauer), Szucsanyi, Ehrlinger- Pfeifer, Rosenzweig, Wetternek, Weichlein- Gräf, Schreiber 
 
Tore:
 
1:0 Benedikt Kühn 13. min
2:0 Felis Hutzler 17. min
3:0 Tobias Heckel 51. min
3:1 Thomas Wetternek 62. min
4:1 Felix Hutzler 82. min
5:1 Philipp Hölzel 87. min 
 
Zuschauer: 80