SpVgg Uehlfeld-ASV Höchstadt/Aisch 2:0 (1:0)

Die Heimelf taten sich über die komplette erste Halbzeit gegen sehr tief stehende Gäste sehr schwer richtig ins Spiel zu kommen. Uehlfeld fehlte das Tempo im Angriffsspiel und die SpVgg hatte auch einige Abstimmungsfehler. Die Gäste versuchten bei Ballgewinn schnell umzuschalten und so zu Chancen zu kommen. Die größte Tormöglichkeit im ersten Durchgang hatte Uehlfeld mit einen Lattentreffer. Das 1:0 kurz vor der Halbzeit erzielte die Heimelf aus den Gewühl nach einen Eckball heraus. In der zweiten Halbzeit stellte sich Uehlfeld besser auf den Gegner ein, spielte schnell über die Flügel und kam zu Chancen. ASV Keeper Sellerer musste dreimal in höchster Not für seine Farbe eingreifen. War das Spielgeschehen im ersten Durchgang noch fast ausgeglichen, so war Uehlfeld im zweiten Durchgang nicht nur optisch, sondern auch spielerisch überlegen und hätte die Partie frühzeitig endscheiden können. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, bis Matthias Weichlein einen schönen Spielzug zum 2:0 vollendete.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Gehring, Waskowski, Szucsanyi, Kutscher- Kriete Christian, Wetternek, Weichlein (Neuhäuser 77 min), Keck (Justus 62 min)- Schreiber (Weichlein 89 min), Müller Matthias (Keck 80 min)

Tore:

1:0 Müller Matthias 41 min

2:0 Weichlein Matthias 90+4

Besonderes Vorkommnis:

Gelb/Rot Chocholaty Florian (Höchstadt) 90+3 min wegen wiederholten Foulspiel

Zuschauer: 200