DJK Erlangen-SpVgg Uehlfeld 4:1 (1:0)

Die Heimelf legte die ersten Minuten los wie die berühmte Feuerwehr. Nach 5 Minuten hatte Uehlfeld richtig Glück, als Erlangen nur den Innenpfosten traf. Die Gäste bekamen aber die Spielgeschehen nach ca. 10 Minuten immer besser in den Griff. Die SpVgg kämpfte sich in die Partie und es entwickelte sich eine faire, schnelle Partie auf Augenhöhe. Die DJK spielte es geschickt und clever, überließen Uehlfeld den Spielaufbau und setzten bei Ballgewinn auf schnelle Konter, die aber in der ersten Halbzeit von der SpVgg meistens gut abgefangen wurden. Uehlfeld spielte es bis 20 Meter vor dem gegnerischen Strafraum richtig gut, anschließend wurde es zu kompliziert und die Gäste hatten zu wenig Durchschlagskraft. Mit der zweiten richtigen Torannäherung gingen die Hausherren in Führung. Der Beginn der zweiten Halbzeit war geprägt von vielen intensiven, aber fairen Zweikämpfen im Mittelfeld. Den Ausgleich besorgte Waldemar Justus durch einen direkt verwandelten Freistoß. Aber mit ihrer ersten Torchancen im zweiten Durchgang stellte die Heimelf wieder auf 2:1. Uehlfeld versuchte bis zum Schluss alles, um die Partie zu drehen, doch die letzte Durchschlagskraft fehlte an diesem Tag. Nach einem Konter erhöhte die DJK auf 3:1. Vier Chancen, drei Tore! Effizienz pur! Der Schlusspunkt war ein kurioses Eigentor, dank eine Maulwurfhügel im Strafraum. Am Ende ein verdienter Sieg für Erlangen. Die spielerisch sehr gute und faire Partie war Werbung für den Kreisklassenfußball. Schiedsrichter Andreas Schirm (DJK Fürth) war ein überragender Leiter der Partie.

Aufstellung Uehlfeld:

Wastschuk- Lechner (71 min Bilgic), Ehrlinger, Waskowski, Lösch- Szucsanyi, Kriete Michael, Wetternek (46 min Müller)- Justus, Boborodea, Schreiber

Tore:

1:0 Osmicevic Alwin 40 min

1:1 Justus Waldemar 60 min

2:1 Osmicevic Alwin 63 min

3:1 Braun Marcel 72 min

4:1 Eigentor 85 min

Zuschauer: 68