Mit einem 3:0 Sieg beim SV Langensendelbach konnte die SpVgg Uehlfeld die  Abstiegsränge vorerst verlassen. Zwar konnte man an die zuletzt gezeigten Leistungen nicht anknüpfen, doch gegen die harmlose Heimmannschaft reichte es zu einem verdienten Sieg.

In den Anfangsminuten musste Torhüter V. Wastschuk sein ganzes Können aufbieten, als er einen Ball aus kurzer Entfernung zur Ecke klärte. Danach kamen die Uehlfelder besser ins Spiel und hatten zwei guten Möglichkeiten, die aber knapp vergeben wurden. In der 24. Minute fiel das 0:1 durch Justus Waldemar. Nach einem Schuss auf das Gehäuse des SVL, konnte Torhüter Obenauf den Ball nur noch zur Seite abwehren und W. Justus hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz ins Tor zu schießen. Nur Minuten später hatte der gleiche Spieler das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten. Die Langensendelbacher versuchten mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken, kamen aber kaum gefährlich vor das Uehlfelder Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste Langensendelbach auf Wägner und Obenauf verzichten, die sich beiden ohne gegnerische Einwirkung verletzten. In der 57. Minute die erste Möglichkeit für Uehlfeld. Der Schuss von Weichlein wurde zur Ecke abgewehrt. Den darauf folgenden Eckstoß verwandelte Justus Waldemar direkt zur 0:2 Führung. Der starke A. Lechner erhöhte in der 65. Minute auf 0:3. Seine Außenrist Bogenlampe aus 20 Metern senkte sich unhaltbar in das Gehäuse des Heimkeepers. Danach hätten die Uehlfelder das Ergebnis noch hochschrauben müssen, doch weitere Chancen wurde leichtfertig vergeben. Die Langensendelbacher kamen nur einmal in der Schlussminute vor das Uehlfelder Tor, doch M. Rosenzweig konnte auf der Linie klären.

Aufstellung:

V. Wastschuk, E. Justus, Da. Kutscher, A. Lechner , M. Rosenzweig, C. Kriete, T. Wetternek, M. Weichlein, W. Justus, M. Kriete, F. Hieronymus, M. Mueller, M. Geißler, J. Mesch

Torschützen:

0:1 (24.) W. Justus, 0:2 (57.) W. Justus, 0:3 (65.) A. Lechner „Fußballgott“

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Arno Blos (SC Altbach)