FC Großdechsendorf-SpVgg Uehlfeld 7:2 (2:2)
 
Die ersten 20 Spielminuten gehörten der Heimelf. Großdechsendorf war griffig in den Zweikämpfen, spielte schnell nach vorne und brachte die Gäste vor Problemen. Uehlfeld war in der Anfangsphase sehr farig, hatte viele Fehler im Spielaufbau und war unkonzentriert. So war das 1:0 für die Heimelf die logische Konsequenz. In der Folgezeit biss sich die Gäste in die Partie und kam mit der ersten Chance zum Ausgleich, als ein steiler Ball gut auf Marcel Schreiber durchgesteckt wurde. Der Ausgleich fiel aus abseitsverdächtiger Position. Nach dem 1:1 war Uehlfeld im Spiel, gewann eine Vielzahl von wichtiger Zweikämpfe und drehte verdientermaßen die Partie. Das spielentscheidende Moment in der 40. Minute. Unser Stürmer Marcel Schreiber stieg etwas hart in einen Zweikampf im Mittelfeld ein und bekam glatt Rot. Dies war ein merklicher Schock für die Gäste und die Heimelf kam noch vor der Halbzeit zum Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit standen die Gäste sicher in der Abwehr und Großdechsendorf fand wenige spielerische Mitttel. Doch innerhalb weniger Minuten drehte die Heimelf die Partie auf ihre Seite. Am Anschluss ließ der FCG den Ball und Gegner gut laufen, ließ seine höherklassige Klasse der Einzelspieler aufblitzen und spielte sich stellenweise in einen Rausch. Die Gegentore fielen aber auch stellenweise zu einfach. 
 
Tore:
 
1:0 Stefan Räuber 13 min
1:1 Marcel Schreiber 24 min 
1:2 Matthias Weichlein 38 min
2:2 Ken Kishimoto 45+1 min
3:2 Simon Drechsler 57 min
4:2 Stefan Räuber (FE) 62 min
5:2 Hannes Decher 63 min
6:2 Stefan Räuber 81 min
7:2 Stefan Räuber 84 min 
 
Besonderes Vorkommnis:
 
Rot Marcel Schreiber (Uehlfeld) wegen Foulspiel 40 min
 

Zuschauer: 100 

SpVgg Uehlfeld-BSC Erlangen 1:0 (0:0) 
 
Der BSC Erlangen war der erwartete schwere Brocken. Die Gäste standen über weite Strecken der Partie tief in der eigenen Hälfte und lauerten auf Konter. Durch die defensive Haltung des BSC hattte Uehlfeld Probleme sich Chancen zu erspielen. Dadurch waren Tormöglichkeiten lange Mangelware. Aber die SpVgg verlor nicht die Nerven, spielte gedultig und glaubte ständig an ihre Chance. Vor allem in zweiten Durchgang wurde die Heimelf immer spielbestimmender und erspielte sich hinten raus gute Möglichkeiten. Der Siegtreffer fiel in der Nachspielzeit, war zum Zeitpunkt etwas glücklich aber überhaupt nicht unverdient. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Dönisch- Ehrlinger, Szucsanyi, Gehring, Lechner- Wetternek, Gräf, Müller (Weichlein 58 min), Neuhäuser, Justus- Schreiber
 
Tor:
 
1:0 Kevin Ehrlinger 90+1 min.
 

Zuschauer: 180

SpVgg Uehlfeld-SpVgg Erlangen II 3:0 (1:0)

Die ersten Spielminuten waren ausgeglichen. SpVgg Erlangen II stand sehr tief und lauerten auf Konter. Dadurch fiel es den Gäste im Spielaufbau schwer, sich dem gegnerischen Tor an zu nähern. Durch sehr gutes Nachsetzen erzielte die Heimelf die Führung. Dies war eine spürbare Befreiung für Uehlfeld und die Green-Elf kam besser in die Partie. Uehlfeld versuchte durch schnelles Flügelspiel und schnelle Spielverlagerungen die Gäste unter Druck zu setzen. Diese Spielanlage führte zu Erfolgen und die Heimmannschaft erspielte sich eine Mehrzahl sehr guter Tormöglichkeiten. Die meisten davon machte der Gästekeeper mit mehreren Glanzparaden zu nichte. Mit dem Halbzeitpfiff hatte Uehlfeld die große Möglichkeit zum 2:0, doch ein berechtigter Strafstoß wurde vergeben. So ging es mit einer dünnen Führung in den zweiten Durchgang. Auch in der zweiten Halbzeit war Uehlfeld das spielbestimmende Team und hätte die Partie frühzeitig entscheiden müssen. Doch die Heimelf ließ auch in der 2. Halbzeit wieder beste Möglichkeiten liegen und verzweifelte an Gästetorwart Cedric Götz. In der 80. Spielminute vergaben die Hausherren ihren zweiten Strafstoß im Spiel. So hatten die Gäste bis zum Schluss die Möglichkeit auf den Ausgleich. Die große Erlösung in der 88. Spielminute, als Fabian Neuhäuser das 2:0 für Uehlfeld erzielte. In der Nachspielzeit erhöhte Thomas Wetternek mit dem dritten Strafstoß für Uehlfeld auf 3:0. Dies war gleichzeitig der verdiente Endstand.

Aufstellung Uehlfeld:

Dönisch- Lechner, Szucsanyi, Waskowski, Ehrlinger- Gehring, Wetternek, Gräf, Weichlein (Schreiber 46 min), Neuhäuser- Müller

Tore:

1:0 Fabian Neuhäuser 8 min

2:0 Fabian Neuhäuser 88 min

3:0 Thomas Wetternek 90+2 (FE)

Besondere Vorkomnisse:

Nico Gehring (Uehlfeld) verschießt Strafstoß 45 min

Marcel Schreiber (Uehlfeld) verschießt Strafstoß 80 min

Gelb/Rot Pascal Kraus (Erlangen) wegen wiederholten Foulspiel 90+2 min

Zuschauer: 100

 

FSV Erlangen-Bruck II-SpVgg Uehlfeld 1:3 (0:2)

 

Die ersten Spielminuten waren ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Heimelf. Nach ca. 15 Minuten kamen die Gäste immer besser ins Spiel und rissen das Spielgeschehen überwiegend an sich und kamen zu guten Torchancen. Nach einen herrlichen Spielzug ging Uehlfeld verdient in Führung. Die SpVgg blieb weiter im Drücker und versuchte schnell das 0:2 folgen zu lassen. Die beste Möglichkeit hierfür war in der 35. Spielminute, aber ein berechtigter Strafstoß und die drei Nachschüsse wurden vergeben. Nach einem Eckball erhöhte Marcel Schreiber kurz vor der Halbzeit auf 0:2. Leider konnten die Gäste ihren guten Spielfluss aus dem ersten Durchgang nicht in die zweite Halbzeit mit rüber nehmen. Die SpVgg fand nicht mehr richtig in die Partie, hatten fast keinen Spielfluss mehr in ihren Aktionen und war zu hektisch im Spielaufbau. Dadurch wurde die Heimelf immer stärker und bestimmender in ihren Aktionen und hatte gute Möglichkeiten. Uehlfeld spielte auch die sich bietenden Kontermöglichkeiten nicht sauber und stellenweise zu arrogant aus. In der 81. Spielminute kam der FSV zum verdienten Anschlusstreffer und drückte auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit nutzte Uehlfeld einen Konter zum 1:3 und zu drei wichtigen Punkte im Aufstiegskampf.

 

Aufstellung Uehlfeld:

 

Dönisch- Lechner, Kunzelmann, Szucsanyi, Ehrlinger- Wetternek (Müller 60 min), Gehring, Neuhäuser, Gräf, Weichlein- Schreiber (Wetternek 80 min)

 

Tore:

 

0:1 Fabian Neuhäuser 26 min

 

0:2 Marcel Schreiber 41 min

 

1:2 Marvin Skach 81 min

 

1:3 Kevin Ehrlinger 90+2 min

 

Besonderes Vorkommnis:

 

Thomas Wetternek (Uehlfeld) verschießt Foulelfmeter 35 min

 

Zuschauer: 50

 

TV 48 Erlangen II-SpVgg Uehlfeld 3:1 (1:1)

 

Die Heimelf begann die Partie sehr forsch. Sie stand hoch, presste früh drauf und war aggressiv in den Zweikämpfen. Uehlfeld kam schwer in die Partie, hatte viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau und machte einfache Fehler. So gehörten die ersten 20. Minuten im Spiel den TV 48 Erlangen II. Eine der Ungenauigkeiten im Spielaufbau von Uehlfeld nutzte Erlangen zur verdienten Führung. Nach dem Gegentor stellten die Gäste ihr System auf zwei Stürmern um und bekamen so mehr Zugriff zum Spiel. Ab Mitte der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen und Uehlfeld näherte sich dem gegnerischen Tor immer mehr an. Mit der ersten richtigen Chance kam die SpVgg zum Ausgleich. Der Schock direkt nach Wiederanpfiff, als Erlangen nach nur 30 Spielsekunden einen berechtigten Strafstoß erhielt. Dies zeigte Wirkung bei Uehlfeld. Nur zwei Minuten nach dem 2:1 die Großchance zum Ausgleich, doch der Schuss von Nico Gehring ging nur an die Unterkante der Latte. In der Folgezeit spielte es Erlangen clever. Sie standen defensiv stabil und verlegten sich mit ihren schnellen Außenspieler aufs Kontern. Einer dieser Konter führte zum 3:1. Uehlfeld versuchte in der Schlussphase nochmal alles, doch die Durchschlagskraft fehlte hinten raus. Am Ende ein verdienter Sieg für die Heimelf, da die SpVgg Ausfälle von vier Stammkräften mit einigen angeschlagenen Spielern aktuell nicht kompensieren kann.

 

Aufstellung Uehlfeld:

 

Dönisch-Lechner (Kutscher 70 min.), Waskowski (Keck 40 min.), Kunzelmann, Ehrlinger (Graf 70 min.)- Szucsanyi, Gräf, Neuhäuser, Weichlein (Sander 75 min.), Gehring- Schreiber

 

Tore:

 

1:0 Krug Adrian 21 min

 

1:1 Schreiber Marcel 36 min

 

2:1 Lorenczuk Matthias 46 min (FE)

 

3:1 Posfay Tim 65 min

 

Zuschauer: 15