SpVgg Uehlfeld-SpVgg Zeckern 1:4 (1:1)

In einer temporeichen und guten Kreisligapartie erwischten die Gäste den etwas besseren Start. Zeckern war in der Anfangsphase besser in der Partie, Uehlfeld kämpfte sich aber nach einigen Minuten in die Partie und das Spielgeschehen wurde ausgeglichen. Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie. Die Gäste bekamen in der 15. Spielminute einen berechtigten Foulelfmeter. Dieser wurde durch den Uehlfelder-Keeper Nico Bräuer gehalten, doch der Topstürmer der Gäste Vidal Camejo verwandelte den Nachschuss zum 0:1. Die Heimelf lies sich dadurch nicht aus ihrem Konzept bringen und erspielte sich gute Torchancen. Nach einem Eckball köpfte Nico Gehring den Ausgleich für Uehlfeld. Bis zur Halbzeit passiert vor den beiden Toren nicht mehr viel. Die Heimelf kam mit viel Druck aus der Kabine und in der 48. Spielminute eine strittige Situation im Strafraum der Gäste, wo man auf Foul gegen Waldemar Justus entscheiden kann, wenn nicht sogar muss. Der Elfmeterpfiff blieb aus und im direkten Gegenzug ging Zeckern wieder in Führung, als die Gäste eine Unachtsamkeit ausnutzte. Uehlfeld lies sich in der Folgezeit nicht beirren und war gleichwertig, wenn nicht sogar besser in der Partie. In der 56. Spielminute erhöhte Manuel Kilger mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Meter, unhaltbar für den Uehlfelder Torwart. Im Anschluss zogen sich die Gäste weit zurück, überließen Uehlfeld fast das komplette Mittelfeld und Zeckern hatte Glück nicht den Anschlusstreffer zu kassieren. Hierfür hatte Uehlfeld drei gute Chancen. In der 89. Spielminute nutzten die Gäste einen Konter zum Endstand. Leider wurde der gute Auftritt der Heimelf nicht mit Punkten belohnt.

Aufstellung Uehlfeld:

Bräuer- Ehrlinger, Wetternek, Szucsanyi- Gehring (Graf 84. Min), Justus, Mühlbauer, Neuhäuser, Keck- Gräf (Weichlein 71. Min), Schreiber

Tore:

0:1 Leonardo Vidal Camejo 15. Min

1:1 Nico Gehring 28. Min

1:2 Max Wölfel 49. Min

1:3 Manuel Kilger 56. Min

1:4 Rene Ackermann 89. Min

Zuschauer: 250  

TSV Ebermannstadt-SpVgg Uehlfeld 5:1 (2:0)
 
Die ersten 15 Spielminuten gehörten klar der Heimelf. Uehlfeld war weder körperlich, noch physisch komplett auf dem Platz und gewann fast keinen Zweikampf. Ebermannstadt brachte mit einfachen Spielzügen die Gäste in arge Bedrängis. So hatte die Heimelf bereits nach wenigen Minuten gute Möglichkeiten zur Führung, die stellenweise leichtfertig vergeben wurden. Der TSV hatte in der Anfangsphase immer einen Standardspielzug. Von hinten raus auf ihre schnellen Außenbahnspieler zu spielen, anschließend einen Diagonalball hinter die Abwerkette plazieren und dann gezielt zum Abschluss zu kommen. Leider konnten sich die Gäste darauf nicht einstellen. Nach einem solcher Angriffe fiel auch das 1:0. Nur wenige Minuten später das 2:0. Nach einem Eckball brachte Uehlfeld den Ball nicht kontroliert aus der Gefahrenzone und ein Distanzschuss schlug in den Maschen ein. Nach der Führung der Heimelf kamen die Gäste besser in die Partie und das Spielgeschehen wurde etwas ausgeglichener. In der Folgezeit erspielten sich die Gäste zwei gute Torchancen zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeitpause musste Uehlfeld zweimal verletzungsbedingt auswechseln und somit die zweite Halbzeit nur noch mit 10 Mann bestreiten. Kurz nach Wiederanpfiff fiel das 3:0, nach einen herrlichen Distanzschuss, der unhaltbar einschlug. Danach überlies die Heimelf den Gästen fast komplett das Mittelfeld und Uehlfeld war nun optisch überlegen. Nach 60 Minuten hatten die Gäste eine große Chancen zum 3:1, die man leider nicht nutzte. Nur zwei Minuten später erzielte Thomas Wetternek das 3:1. in der Folgezeit hatte Uehlfeld zweimal die Chance zum 3:2. Man hatte in dieder Phase den Eindruck, die Partie könnte kippen, doch Uehlfeld nutzt ihre Chancen nicht. In der Schlussphase nutzte die Heimelf zwei Unachtsamkeiten der Gäste zum 5:1 Enstand. Am Ende, vor allem auf Grund der ersten Halbzeit, ein verdienter Sieg von Ebermannstadt, der sicherlich zu hoch ausfiel. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Ehrlinger- Lechner (37. min Mühlbauer), Szucsanyi, Ehrlinger- Pfeifer, Rosenzweig, Wetternek, Weichlein- Gräf, Schreiber 
 
Tore:
 
1:0 Benedikt Kühn 13. min
2:0 Felis Hutzler 17. min
3:0 Tobias Heckel 51. min
3:1 Thomas Wetternek 62. min
4:1 Felix Hutzler 82. min
5:1 Philipp Hölzel 87. min 
 
Zuschauer: 80
Baiersdorfer SV II-SpVgg Uehlfeld 3:1 (3:0)
 
Uehlfeld hatte die große Möglichkeit, gegen einen direkten Konkurrenten Big Points zu holen. Doch die Gäste verschliefen die erste Halbzeit vollkommen. Baiersdorf begann die Partie eigentlich etwas zurück haltend, doch mit einfachen Spielverlagerungen brachte die Heimelf Uehlfeld bereits in Bedrängnis. Bereits mit der ersten Torchance ging Baiersdorf in Führung. Auch in der Folgzeit waren die Gäste nicht richtig am Platz und die Hausherren erspielten sich ein Übergewicht und die SpVgg machte immer wieder die gleichen Fehlern. Mitte der ersten Halbzeit kam Uehlfeld besser in die Partie und erspielte sich zwei, drei guten Torabschlüsse. Zum Ende des ersten Durchgangs zogen die Hausherren nochmal das Tempo an und erhöhte ihre Führung. Die Gäste stellten zu Beginn der zweiten Halbzeit um und die neuen Kräfte bei der SpVgg fügten sich besser ein. Uehlfeld kam in der zweiten Halbzeit immer besser in die Partie und erspielte sich eine Mehrzahl an guten Torchancen. Die Heimelf wurde in die Defensive gedrückt und Baiersdorf konnte sich stellenweise nur schwer befreien. Leider kam außer dem 3:1 für Uehlfeld nicht mehr heraus, da man die Chancen nicht mit der letzten Entschlossenheit nutzte. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Bräuer- Lechner, Szucsanyi, Ehrlinger, Brandt- Lawatsch, Pfeifer, Keck (Neuhäuser 46. min), Wetternek (Rosenzweig 46. min), Mühlbauer- Weichlein
 
Tore:
 
1:0 Niclas Le Grand 6. min
2:0 Christopher Le Grand 40. min
3:0 Niclas Le Grand 44. min
3:1 Matthias Weichlein 53. min
 
Zuschauer: 20

SpVgg Uehlfeld-1. FC Herzogenaurach II 2:4 (1:1)

Die ersten 10 Minuten der Partie gehörten den Gästen. Uehlfeld zeigte sich im Spielaufbau gehämmt und kam nicht in die entscheidenden Zweikämpfe. Herzogenaurach zeigte die bessere Spielanlage und einen sicheren Kombinationsfußball. Der FCH hatte in dieser Phase zwei, drei gute Torchancen zur Führung. Nach 12 Minuten kam Uehlfeld durch einen herrlichen Distanzschuss zu seiner ersten guten Chance, doch Gästekeeper David Reklin hielt mit einer sehenswerten Parade seinen Kasten sauber. Auch der Abschluss nach der anschließenden Ecke war für Herzogenaurach gefährlich. Nach einer Unachtsamkeit in der SpVgg-Defensive gingen die Gäste in Führung. In der Entstehung etwas glücklich, aber nicht unverdient. Der Rückstand war aber ein Wachmacher für die Heimelf. Uehlfeld wurde stärker, eroberte viele zweite Bälle, war nun spielerisch gleichwertig und erspielte sich Chancen. Der Ausgleich kurz vor der Pause war verdient. Uehlfeld kam mit viel Elan aus der Kabine und zwang den FCH bereits im Spielaufbau zu Fehlern, siegte in vielen entscheidenden Zweikämpfen und erspielte sich gute Chancen, die stellenweise sehr fahrlässig vergeben wurden. In der 69. Spielminute gingen die Gäste wieder in Führung. Dies war in dieser Phase überraschend. Uehlfeld lies sich aber nicht beirren und glich postwendend  wieder aus. Nun wollte die Heimelf die 3:2 Führung mit allen Mitteln und die Gäste wankten. In der 86. Minute hatte Uehlfeld die größte und beste Chance zur Führung, doch sie wurde leider unsauber zu Ende gespielt. Im direkten Gegenzug das 2:3 für die Gäste. Ein abgerutschter Distanzschuss schlug unhaltbar in den Maschen ein. Die SpVgg warf nochmal alles nach vorne um zum 3:3 zu kommen. In der Nachspielzeit nutzten die Gäste einen Konter zum 2:4 und zum Endstand.

Aufstellung Uehlfeld:

Ehrlinger Kai- Lechner, Szucsanyi, Brandt (Keck 44. Min), Ehrlinger Kevin- Rosenzweig, Lawatsch, Pfeifer, Neuhäuser (Mühlbauer 67. Min), Gräf (Schreiber 82. Min)- Weichlein

Tore:

0:1 Jonas Zintl 14. min

1:1 Jan Lawatsch 39. Min
1:2 Jonas Zintl 69. Min

2:2 Florian Mühlbauer 72. Min

2:3 Hendrik Hoffmeyer 87. Min

2:4 Vladislav Gareis 90+2 Min

Zuschauer: 150  

SpVgg Uehlfeld-DJK Hallerndorf 2:1 (2:0)
 
Die ersten Spielminuten gehörten den Gästen aus Hallerndorf. Die DJK versuchte Uehlfeld früh im Spielaufbau zu stören und so die Heimelf zu Fehlern zu zwingen. Große Torchancen konnten sich die Gäste nicht erspielen. Nach ca. 10 Minuten kämpfte sich Uehlfeld in die Partie, das Spielgeschehen wurde ausgeglichen, die SpVgg erkämpfte und erspielte sich immer mehr Spielanteile. Hallerndorf stand nach ihrer Druckphasen zu Beginn der Partie tief und lauerten auf Konter. Uehlfeld wurde optisch überlegen, hatte aber Mühe sich Torchancen und Torabschlüsse zu erspielen. Gefährlich wurde es für Hallerndorf immer dann, wenn Uehlfeld schnell über die Flügel spielte. Nach einen gut vorgetragenen Spielzug ging die Heimelf mit 1:0 in Führung. Uehlfeld blieb am Drücker und erhöhte kurz vor der Halbzeit auf 2:0. Der Beginn der zweiten Halbzeit war ausgeglichen und das Spielgeschehen war auch in der zweiten Halbzeit durchschnittlich. Nach einen Eckball kam Hallerndorf zum Anschlusstreffer. Uehlfeld musste nach dem 2:1 nochmal um den sicher geglaubten Sieg bangen. Die SpVgg kämpfte aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung für die drei Punkte und die Heimmannschaft hatte in der Schlussphase mehrmals die Chance auf das 3:1. Am Ende holte sich die Heimelf verdientermaßen die ersten drei Punkte in der Kreisliga. 
 
Aufstellung Uehlfeld:
 
Bräuer- Szucsanyi, Ehrlinger (Kunzelmann 74. min), Brandt (Graf 74. min), Groß (Neuhäuser 58. min), Lechner- Pfeifer, Lawatsch (Wetternek 63. min), Keck, Mühlbauer- Weichlein
 
Tore:
 
1:0 Florian Mühlbauer 38. min
2:0 Matthias Weichlein 45. min
2:1 Niklas Weber 52. min
 
Zuschauer: 100