Die Vorrunde ist offiziell beendet. An dieser Stelle kann man ein erstes Fazit ziehen. Grundsätzlich sind die Verantwortlichen zufrieden mit dem bisher Erreichten. Wir konnten im Sommer unseren Kader verbreitern, verstärken und verjüngen. Auch wie in der Vergangenheit haben Trainer Michael Green und Ich bei den Verpflichtungen darauf geachtet, dass die Neuzugänge charakterlich und menschlich zu uns passen. Dies ist bei allen der Fall.  Die „Neuen“ haben sich sofort eingelebt und wurden postwendend integriert. Schnell wurden wir eine verschworene Einheit. Dies ist denke ich der Grundstock für die positive sportliche Entwicklung.

Nach dem „Übergangsjahr“ in der letzten Saison, verinnerlichen die Spieler die Spielidee unseres Trainers immer mehr und wir haben in den Spielen mehr Ballbesitzphasen, mehr Gegenpressing, ein schnelleres Umschaltspiel, mehr Torchancen ohne jedoch unsere stabile Grundordnung in der Defensive zu verlieren. Dies zeigt auch, wir haben aktuell die beste Defensive der Kreisklasse 1. Auch in der Offensive sind wir variabler geworden. Mit Marcel Schreiber haben wir natürlich einen absoluten Topstürmer vorne im Zentrum, doch er arbeitet auch sehr viel für die Mannschaft und seine Mitspieler füttern ihn regelmäßig mit guten Bällen. So sind wir in vielen Offensivsituationen schwer ausrechenbar. Was sehr positiv ist, keiner ist Neidisch auf den Anderen, „Alt hilft Jung“ und umgekehrt. Positiv ist auch unsere aktuelle Bilanz bei der ersten Mannschaft. Wir haben jetzt Saisonübergreifend in 19 Ligaspielen; 16 gewonnen bei nur drei Niederlagen. Dies ist stattlich. Diesen Wert können nicht viele Mannschaften in der Kreisklasse vorweisen. Wir haben unseren zweiten Tabellenplatz gefestigt und wollen diesen auch bis zuletzt verteidigen, denn man muss ehrlich sein, wir haben mit dem TSV Höchstadt/Aisch heuer eine Übermannschaft in der Liga. Sie können sich eigentlich nur selber schlagen.

Die SG Uehlfeld/Emskirchen steht in der B-Klasse ordentlich da, obwohl in einigen Spielen mehr drin gewesen wäre. Die Mannschaft hat, wie eigentlich die gesamte B-Klasse, starke Leistungsschwankungen drin. Daran gilt es zu arbeiten. Was da sicherlich helfen würden, wäre eine regelmäßige Trainingsbeteiligung der Jungs. Da muss sich jeder Einzelne der zweiten Mannschaft an die eigene Nase fassen. Wir sind zwar im Kampf um Platz zwei, der ein direkte Aufstiegsplatz wäre, dick im Geschäft aber von Nichts kommt Nichts! Auch in der B-Klasse steigt man nicht von alleine auf! Dies sollten sich die Jungs verinnerlichen und das darf man auch mal öffentlich ansprechen!

Wir alle bedanken uns bei unseren Fans, Gönnern, und dem Verein für die erbrachte Unterstützung in der Vorrunde und hoffen auch weiterhin auf euch! Die beiden Herrenmannschaften wünscht allen ein besinnliches und stressfreies Restjahr 2019 und einen positiven Start in 2020.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Albert
Spielleiter Herrenbereich

SpVgg Uehlfeld 1946 e.V.