Die sportlich verantwortlichen Personen der SpVgg Uehlfeld 1946 e.V. sind glücklich mitteilen zu können, dass der Verein sein komplettes Funktionsteam im Herrenbereich ein weiteres Jahr an sich binden konnte. Somit gehen Michael Green als Trainer 1. Mannschaft, Thomas Albert als Teammanager, Thomas Schmitt als Co-Trainer und Roland Flauger als Trainer 2. Mannschaft in die Saison 2019/2020 um das mittelfristige Ziel, den Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga zu schaffen. Auch konnte das Funktionsteam im Winter um eine wichtige Position erweitert werden. Daniel Derrer besetzt ab sofort den Posten des Torwarttrainers. Er hat erst kürzlich seine aktive Laufbahn als Torwart beendet, spielte bereits in der Jugend für die SpVgg und macht im Frühjahr 2019 seine C-Lizenz als Trainer.

Für Vorstand Martin Schiepek waren und sind nicht Tabellenplätze ausschlaggebend für die frühzeitige Verlängerung der Trainer, sondern die sportliche Weiterentwicklung der Mannschaften und Spieler. Diese Entwicklung hat in den letzten Jahren in Uehlfeld stagniert. Aber im letzten Jahr konnte man eine stetige Weiterentwicklung erkennen, diese positive Entwicklung soll fortgesetzt werden. Diese Entwicklung lässt sich an der stetigen Steigerung der Trainingsbeteiligung, Erweiterung und Verjüngung des Kaders und Verbesserung der Ausstattung erkennen.

Zum Trainingsauftakt am 29.01.2019 können wir auch mehrere Neuzugänge begrüßen. Jürgen Adolf (SpVgg Markt-Baudenbach) wird die 2. Mannschaft verstärken. Georg Dönisch (TSV Neustadt/Aisch) kommt als neuer Torwart zur SpVgg. Mit Timo Sander (FSV Erlangen-Bruck) konnten wir einen jungen, talentierten Spieler mit viel Entwicklungspotenzial verpflichten. Ein neuer Mann im Sturm ist ab sofort Marcel Schreiber (SV Hagenbüchach), der im Kreis Nürnberg/Frankenhöhe in den letzten 10 Jahren immer zu den Toptorschützen zählte.

Auch wurde die Spielgemeinschaft für die 2. Mannschaft mit dem TSV Emskirchen um ein weiteres Jahr verlängert. Diese gilt Ligaunabhängig. Beide Vereine sind mit der aktuellen Zusammenarbeit und Konstellation sehr zufrieden. Für die restliche Saison gilt bei der ersten Mannschaft von Spiel zu Spiel schauen, bestmögliche Leistungen abzuliefern und auf Ausrutscher der Konkurrenz zu hoffen. Die 2. Mannschaft wird bis zum Schluss heftig um den Klassenerhalt in der A-Klasse kämpfen müssen. Dieser ist aber nicht unrealistisch.